Chronik

Pollerunfälle: Stadt kauft zwei Kameras um 95.000 Euro

Bei Unfällen mit versenkbaren Pollern beträgt die Aufklärungsrate nur 41 Prozent - wenn keine Videokamera installiert ist. Gibt es aber eine Kamera, dann werden gut 90 Prozent der Lenker ertappt. Daher will die Stadt nun bei zwei weiteren Standorten nachrüsten.

Dass Autolenker Poller beschädigen und dann Fahrerflucht begehen, hat allein an drei Stellen von 2016 bis 2018 zu Schäden in Höhe von 306.000 Euro geführt, die die Stadt tragen musste.  SN/fmt-pictures
Dass Autolenker Poller beschädigen und dann Fahrerflucht begehen, hat allein an drei Stellen von 2016 bis 2018 zu Schäden in Höhe von 306.000 Euro geführt, die die Stadt tragen musste.

Am Mozartplatz und in der Kaigasse, wo versenkbare Poller installiert sind, werden einfahrende Autos von Kameras gefilmt. Daher liegt hier bei Unfällen die Aufklärungsquote bei 90 Prozent. Weil am Universitätsplatz und in der Hofstallgasse 2016 bis 2018 Pollerunfälle mit Fahrerflucht zu 152.000 Euro an Schäden geführt haben, empfiehlt das Kontrollamt, auch da Kameras zu installieren. Sie kosten in Summe 95.000 Euro plus 5000 Euro Betriebskosten im Jahr. Am Donnerstag wird darüber im Planungsausschuss beraten. Für das Platzl (153.000 Euro Schaden), ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pollerunfaelle-stadt-kauft-zwei-kameras-um-95-000-euro-77100721