Chronik

Pride Weekend: Schloss Mirabell erstrahlt in pinkem Licht

Die Stadt wolle ein klares Statement setzen - für mehr Vielfalt und Toleranz in der Gesellschaft.

Die Fassade des Schloss Mirabell erstrahlt bis Sonntag in Pink. Zudem wurde vor dem Sitz der Stadtregierung die Regenbogenfahne durch zwei Stadträtinnen gehisst - gemeinsam mit einer Abordnung der Homosexuellen-Initiative (HOSI), Sozialdemokratischen Homosexuellenorganisation (SOHO) und der Grünen "Andersrum" . Anlass dafür ist das "Pride Weekend". Die Stadt Salzburg wolle ein klares Statement für mehr Vielfalt und Toleranz in der Gesellschaft setzen.

"Salzburg bekennt sich als Menschenrechtsstadt eindeutig zu einer bunten, gleichberechtigten Gesellschaft. Wir setzen uns mit all unseren Möglichkeiten dafür ein, dass unser Salzburg eine vielfältige, lebenswerte und offene Stadt ist und auch bleibt. So kurz nach der Europawahl halten wir deshalb heute die Regenbogenfahne hoch gegen die Unterdrückung von vielfältigen Lebensformen und für die Anerkennung von geschlechtlichen und sexuellen Minderheiten als Teil unserer bunten Gesellschaft. Wir sehen es überall: Vielfalt braucht heute mehr denn je Unterstützung und Schutz, um nicht durch Engstirnigkeit und Einfalt unterzugehen!", sagen die beiden Stadträtinnen Anja Hagenauer und Martina Berthold.

Quelle: SN

Aufgerufen am 09.12.2019 um 01:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/pride-weekend-schloss-mirabell-erstrahlt-in-pinkem-licht-71029435

Michael Walchhofer: "Wir müssen modernisieren"

Michael Walchhofer: "Wir müssen modernisieren"

Michael Walchhofer war einst erfolgreicher Skirennläufer. Heute managt der 44-Jährige drei Hotels, eine Familie mit drei Kindern und nahm zur neuen Skisaison zum Interview auf unserem Bankerl Platz.

Ein Tiroler macht den Tee

Ein Tiroler macht den Tee

Eine Milliarde Teebeutel produziert die Teekanne jährlich am Standort Salzburg. Hier sitzt die Konzernzentrale für Zentral- und Osteuropa.

Schlagzeilen