Chronik

Private Helfer sanieren die Pilgerkapellen am Falkenstein

Der Trachtenverein St. Gilgen hält den Pilgerweg über den Falkenstein in Schuss. Für 9000 Euro ist nun die Marienkapelle restauriert worden.

Die Initiatoren des Trachtenvereins St. Gilgen von links: Siegi Kienberger, Erich Kronawettleitner, Hubert Held, Christian Ries, Johannes Winkler und Georg Laimer vor der sanierten Marienkapelle.  SN/berthold schmid
Die Initiatoren des Trachtenvereins St. Gilgen von links: Siegi Kienberger, Erich Kronawettleitner, Hubert Held, Christian Ries, Johannes Winkler und Georg Laimer vor der sanierten Marienkapelle.

Zufrieden betrachteten die Männer des St. Gilgener Trachtenvereins ihr Werk: die abgeschlossene Sanierung der Marienkapelle im Ortsteil Winkl, dem Startpunkt für den Pilgerweg über den Falkenstein nach St. Wolfgang. "Wir haben rund 9000 Euro investiert. Ein neues Dach, ein frischer Verputz, eine Marmorplatte für dne Boden sowie ein frisch verzinktes Gitter und das restaurierte Marienbild", erklärte Dachdeckermeister Georg Laimer. Es sei eine Privatinitiative gewesen, wobei es auch Förderungen von den Wolfgangseegemeinden und den Tourismusverbänden gegeben habe.

"Unter dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 12:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/private-helfer-sanieren-die-pilgerkapellen-am-falkenstein-94098016