Chronik

Problemfall Storno: Viele wollen von Reisen zurücktreten

Trotz offener Grenzen wollen viele ihre gebuchte Pauschalreise für den Sommer nicht antreten. Wie hoch die Stornogebühren ausfallen, hängt davon ab, zu welchem Zeitpunkt man aussteigt.

Österreich öffnete seine Grenzen für 31 Länder – darunter Griechenland und Bulgarien. Spanien soll im Juli folgen.  SN/robert ratzer
Österreich öffnete seine Grenzen für 31 Länder – darunter Griechenland und Bulgarien. Spanien soll im Juli folgen. 

Seit Dienstag sind die Grenzen zum Teil wieder offen. Des Österreichers liebste Urlaubsdestinationen Kroatien, Italien und Griechenland sind vorgeprescht. Reisen nach Spanien und Portugal sollen ab 1. Juli wieder möglich sein.

Was die einen freut, weckt bei den anderen jedoch große Bedenken. Sie wollen heuer gar nicht fliegen und womöglich von einer bereits gebuchten Reise zurücktreten. "Die Anfragen haben sich diesbezüglich vervielfacht", bestätigt Thomas Flöckner von der AK-Konsumentenberatung: "Das Problem Storno hat es in der Dimension noch nie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 09:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/problemfall-storno-viele-wollen-von-reisen-zuruecktreten-88999387