Chronik

Prostituierte fordern fairen Umgang: "Der Trieb stirbt erst mit dem Tod"

Am 2. Juni ist der Internationale Hurentag. In Salzburg fordern die Damen einen fairen Umgang und den Zutritt zu Altersheimen.

Christine Nagl: „Die Huren werden in die Illegalität gedrängt.“  SN/neumayr/leo
Christine Nagl: „Die Huren werden in die Illegalität gedrängt.“

Die Kirche Saint-Nizier in Lyon ist eher unspektakulär. Ihr Bau wurde im 14. Jahrhundert begonnen und im 19. Jahrhundert abgeschlossen. Gut Ding braucht Weile. Bekannt war sie seit ihrer Fertigstellung eigentlich nur wegen ihrer ungleichförmigen Kirchtürme. Das sollte sich am 2. Juni 1975 schlagartig ändern. Da wurde die Kirche an einem ruhigen und sonnigen Pfingstsonntag besetzt. Mehr als hundert Huren machten sich auf den Weg, um auf ihre Nöte hinzuweisen. Man muss sich das einmal vorstellen: Eine Kirche voller Huren ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.06.2022 um 10:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/prostituierte-fordern-fairen-umgang-der-trieb-stirbt-erst-mit-dem-tod-121909570