Chronik

Prozess gegen einen 15 Mal Vorbestraften wegen eines Bankraubs im angrenzenden Innviertel

39-Jähriger hatte laut Anklage im April mit einem Messer bewaffnet eine Bankfiliale in St. Pantaleon beraubt. Am Donnerstag steht er nun vor Gericht.

Symbolbild.  SN/sn
Symbolbild.

Es war ein aufsehenerregender Banküberfall, zu dem es am 16. April dieses Jahres in St. Pantaleon - die Innviertler Gemeinde grenzt direkt an den Flachgau - kam.

Ein ganz in schwarz gekleideter Täter, maskiert mit schwarzer Haube, schwarzer Schutzbrille und schwarzer FFP2-Maske, betrat damals die Raika-Bankstelle des Grenzorts, drückte der Angestellten einen Plastiksack in die Hand und forderte sie auf, diesen mit Geld zu füllen. Als die Angestellte dem nicht sofort nachkam, zückte der Täter ein Messer. Er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.08.2021 um 04:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/prozess-gegen-einen-15-mal-vorbestraften-wegen-eines-bankraubs-im-angrenzenden-innviertel-106909996