Chronik

Puma streicht in Salzburg ein Drittel der Stellen: Sozialplan für Betroffene liegt vor

Geschäftsführung und Gewerkschaft verhandelten, nachdem bekannt wurde, dass in Salzburg rund 30 von 95 Stellen gestrichen werden.

Michael Hofer (GPA-djp, Regionalsekretär), Sonja Schuha (Betriebsratsvorsitzende Puma Österreich), Michael Huber (GPA-djp, Geschäftsführer-Stellvertreter Regionalstelle Salzburg). SN/gpa-djp
Michael Hofer (GPA-djp, Regionalsekretär), Sonja Schuha (Betriebsratsvorsitzende Puma Österreich), Michael Huber (GPA-djp, Geschäftsführer-Stellvertreter Regionalstelle Salzburg).

Vorigen Dienstag wurden die 95 Mitarbeiter der Austria Puma Dassler GmbH darüber informiert, dass gut ein Drittel davon ihren Job verlieren dürfte. Das hatte die Geschäftsleitung in einer Betriebsversammlung verkündet. Nun liegt ein Sozialplan vor, auf den sich Betriebsrat und Geschäftsführung geeinigt haben. Die Gewerkschaft GPA-djp spricht von einem "starken Sozialplan", der für die Betroffenen das wirtschaftliche Risiko einer drohenden Arbeitslosigkeit deutlich mindere.

Umstrukturierungen

Die Gründe für den Einschnitt am Standort Salzburg lägen laut der Gewerkschaft nicht in der wirtschaftlichen Situation, denn Puma Österreich werfe steigende Gewinne in Millionenhöhe ab. Jedoch habe die Konzernzentrale in Herzogenaurach (Bayern) entschieden, das Europageschäft "umzustrukturieren". Der Puma-Österreich-Betriebsrat rund um Vorsitzende Sonja Schuha und die GPA-djp hätten umgehend mit der Geschäftsführung Gespräche für einen Sozialplan aufgenommen.

Freiwillige Abfertigung

Die betroffenen Arbeitnehmer erhalten laut GPA-djp zusätzlich zur gesetzlichen eine freiwillige Abfertigung. Diese setze sich aus mehreren Modulen zusammen: neben einem dienstzeitabhängigen Betrag werden auch Kinder finanziell berücksichtigt. Außerdem werden ältere Arbeitnehmer zusätzlich bedacht. Für Geringverdiener und jene, die erst seit kurzem für Puma tätig waren, wurde ein Mindestbetrag vereinbart. Außerdem wird ein Weiterbildungstopf dotiert, der jenen, die sich beruflich verändern wollen oder vielleicht eine Lehrabschluss oder die Matura nachholen wollen, zur Verfügung steht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.09.2020 um 10:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/puma-streicht-in-salzburg-ein-drittel-der-stellen-sozialplan-fuer-betroffene-liegt-vor-77028196

Kommentare

Schlagzeilen