Chronik

Quarantäne-Touristen als Aufreger in Kuchl

Bürgermeister Freylinger kämpft mit Schaulustigen. Das Positive: Die Zahl der Coronafälle sinkt und für die Betriebe gibt es eine Hilfe.

Kuchl hat offenbar den Gipfel der Coronavirusinfektionen überschritten. Waren am Montag noch 131 Menschen positiv, sank die Zahl seither und lag am Freitag bei 101. Im Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) führt man das noch nicht auf die Quarantäne zurück, die seit einer Woche gilt. Doch bereits am 13. Oktober sei die Sperrstunde in Kuchl auf 17 Uhr vorverlegt worden. "Es braucht eine gute Woche, bis sich das in der Statistik niederschlägt. Wir hoffen, dass die Quarantäne bald Erfolg ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 03:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/quarantaene-touristen-als-aufreger-in-kuchl-94617064