Chronik

Radfahrer rammte siebenjähriges Kind - und flüchtete

Der Radfahrer stürzte nach dem Zusammenprall über den Buben, stieg wieder auf das Rad und fuhr davon. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. Das Kind musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die bayerische Polizei ermittelt in einem Unfall in Hammerau zwischen einem Radfahrer und einem Kind.  SN/bayerische polizei
Die bayerische Polizei ermittelt in einem Unfall in Hammerau zwischen einem Radfahrer und einem Kind.

Am Montag gegen 14.55 Uhr kam es in Hammerau (Bayern) neben der B 20 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Buben. Dieses lief gemeinsam mit seiner jüngeren Schwester auf dem Fuß- und Radweg. Kurz nach dem Ortsausgang Hammerau in Richtung Feldkirchen kam es zur Kollision zwischen dem unbekannten Radfahrer und dem Kind. Der Radfahrer stürzte über den Buben, stieg jedoch wieder auf sein Fahrrad und fuhr weiter in Richtung Feldkirchen, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern. Das Kind erlitt beim Zusammenstoß leichte Verletzungen. Es wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht und dort behandelt.

Die Polizei sucht nach einem 55- bis 60-jährigen Radfahrer

Der männliche Radfahrer wird auf 55 bis 60 Jahre geschätzt. Er soll 90 bis 100 Kilogramm schwer sein. Er trug vermutlich eine Sonnenbrille. Zeugen die das Unfallgeschehen beobachtet haben oder Hinweise auf den Radfahrer geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Freilassing ( ☎ ☎ 0049/8654/4618-0) zu melden.

Aufgerufen am 05.12.2021 um 09:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/radfahrer-rammte-siebenjaehriges-kind-und-fluechtete-33307879

Schlagzeilen