Chronik

Raubüberfall auf einen 48-jährigen Iraker in der Stadt Salzburg

Die zwei Männer hielten ihrem Opfer ein Taschenmesser an den Hals, durchschnitten die Träger seiner Umhängetasche und flüchteten damit. Der Iraker blieb bei dem Überfall unverletzt.

Nach dem Raubüberfall fahndet die Polizei nach zwei Männern. Sie sollen 20 bis 25 Jahre alt sein.  SN/apa/gindl
Nach dem Raubüberfall fahndet die Polizei nach zwei Männern. Sie sollen 20 bis 25 Jahre alt sein.

Die Polizei meldet einen Raub in der Stadt Salzburg: Ein 48-jähriger Iraker gibt an, dass ihn am Samstag gegen 20.30 Uhr zwei Männer in der Elisabeth-Vorstadt attackiert hätten. Sie hielten ihrem Opfer ein Taschenmesser an den Hals, durchschnitten die Träger seiner Umhängetasche und flüchteten anschließend samt Tasche und dem darin befindlichen Bargeld. Der Iraker blieb unverletzt. Die Ermittlungen der Polizei ( ☎ ☎ 059/133-50-3333) laufen.

Beide Täter waren mit einem Taschenmesser bewaffnet

Die Beschreibung der Täter: Ein Mann soll 20 bis 25 Jahre alt, schlank und 180 Zentimeter groß sein. Er trug einen grauen Kapuzenpullover, dunkelblaue Jeans und schwarze Handschuhe. Sein Komplize soll zirka 20 Jahre alt, sportlich und 175 bis 180 Zentimeter groß sein. Er trug eine blaue Kapuzenjacke und blaue Jeans. Beide Männer waren mit einem Taschenmesser bewaffnet.

Aufgerufen am 03.12.2022 um 12:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/raubueberfall-auf-einen-48-jaehrigen-iraker-in-der-stadt-salzburg-83223394

Die Hirten feixen, staunen und singen

Die Hirten feixen, staunen und singen

"Jetzt wiad ma schiach, weil i mein Bruada nimma siach!" So jammert der kleine Lungauer, als er dem Stern folgend allein dasteht. Kurz zuvor hat er über seinen großen Bruder noch hergezogen, weil der ihn, "…

Kommentare

Schlagzeilen