Chronik

Rauris: 60-Jähriger beim Mineraliensammeln tödlich verunglückt

60-Jähriger stürzte in Rauris rund 70 Meter über eine Rinne ab. Seine beiden Begleiter setzten sofort einen Notruf ab. Doch für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Ein Polizeihubschrauber barg den Leichnam (Symbolbild).  SN/robert ratzer
Ein Polizeihubschrauber barg den Leichnam (Symbolbild).

Ein 60-jähriger Pinzgauer ist am Montag beim Mineraliensammeln in Rauris (Pinzgau) in einer Rinne rund 70 Meter abgestürzt. Der Mann zog sich laut Polizei tödliche Verletzungen zu. Der Verstorbene wurde von einem Polizeihubschrauber geborgen und ins Tal gebracht.

Der Unfall ereignete sich um 14.10 Uhr im Forsterbachtal. Die beiden Begleiter des Mineraliensammlers alarmierten sofort die Einsatzkräfte. Ein Notarzt eines Rettungshubschraubers konnte allerdings nur mehr den Tod des Verunglückten feststellen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.08.2019 um 05:40 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rauris-60-jaehriger-beim-mineraliensammeln-toedlich-verunglueckt-60756988

Motorradfahrer auf der Glocknerstraße verletzt

Motorradfahrer auf der Glocknerstraße verletzt

Ein 50-jähriger Motorradfahrer aus Villach hat sich am Sonntag bei einem Unfall auf der Großglockner-Hochalpenstraße im Pinzgau ein Fingerglied abgetrennt. Das berichtete die Landespolizeidirektion Salzburg. …

Schlagzeilen