Chronik

Red Bull 400: "Im Ziel fällst du um"

Red Bull 400 gilt als der härteste 400-Meter-Lauf der Welt. Auch zwei Feuerwehrteams aus dem Pinzgau machen heuer mit.

Für Skispringer ist ein Flug auf der Paul Außerleitner Schanze in Bischofshofen in ein paar Sekunden erledigt. Anders sieht es aus, wenn man die Schanze laufend von unten nach oben bezwingt. Auf 400 Metern sind rund 140 Höhenmeter zu bewältigen. Die Steigung beträgt bis zu 72 Prozent, so dass die Hände zu Hilfe genommen werden. Red Bull 400 gilt als der härteste 400-Meter auf der Welt und macht am Samstag zum zweiten Mal in Bischofshofen Station.

1400 Läufer nehmen teil. 2015 lag die Siegerzeit bei 3 Minuten und 17,9 Sekunden. Das werden die Feuerwehrstaffeln, für die es einen eigene Bewerb gibt, nicht schaffen. Aber auch bei ihnen ist der Ehrgeiz teilweise groß. Unter den 74 Feuerwehrstaffeln zu je vier Läufern, die ins Rennen gehen, sind auch zwei aus dem Pinzgau. Die Feuerwehr Neukirchen und die Feuerwehr aus St. Martin.

Die Neukirchner mit Stefan Nill, Klaus Schwarzenberger, Dominik Scharler und Dominik Nussbaumer (im Bild von links) waren auch schon 2015 dabei. Stefan Nill: "Es ist brutal. Im Ziel fällst du um. Man gibt 100 Meter Vollgas und ist dann am Ende. Und weil alle gleichzeitig starten, gibt es auch Rangeleien bei der Stabübergabe. Vor allem bei der letzten am Schanzentisch."

2015 erreichten die Oberpinzgauer den sechsten Platz. Den wollen sie heuer verbessern und wenn möglich aufs Stockerl kommen. Dafür trainieren sie zwei Mal in der Woche kurze Bergläufe und in der Kraftkammer. Und warum tun sie sich das an? Nill: "Wir gehen gerne auf den Berg und sind begeisterte Wettkämpfer." Vor allem bei Feuerwehrleistungsbewerben haben die Neukirchner eine große Tradition. Sie holten zahlreiche Landesmeistertitel und gewannen bei internationalen Bewerben fünf Goldmedaillen. Ortsfeuerwehrkommandant Thomas Scheuerer: "Es gab bei uns immer Leute, die sich dafür begeistert haben."

Etwas gemütlicher gehen es die St. Martiner mit Sebastian Messner, Roland Seiter, Bernhard Schmiderer und Anton Hammerschmied an. "Die Neukirchner haben uns auf den Geschmack gebracht", sagt Messner. Speziell trainiert wird nicht. "Uns geht es um den Spaß", so Messner. "Aber wir sind recht sportlich unterwegs. Und diese Woche waren wir in Bischofshofen, um einmal hinaufzulaufen."

Event Clip: Red Bull 400

Aufgerufen am 21.09.2018 um 02:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/red-bull-400-im-ziel-faellst-du-um-1126585

Schlagzeilen