Chronik

Retter bargen verletzten Buben mit dem Tau vom Berg

Der Neunjährige hatte sich am Schneibstein in Schönau am Königssee den Ellbogen gebrochen. Der Pilot des Rettungshubschraubers ließ Notarzt und Bergretter über die Kufe aussteigen. Anschließend wurde der Bub per Tau ins Tal geflogen.

Die Rettung für den verletzten Buben kam aus der Luft.  SN/brk
Die Rettung für den verletzten Buben kam aus der Luft.

Die Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung des Rettungshubschraubers "Christoph 14" haben am Dienstagnachmittag einen neunjährigen Buben per Tau vom Schneibstein gerettet. Der Schüler hatte sich gegen 14.30 Uhr den Ellbogen gebrochen. Der Pilot ließ Notarzt und Bergretter im Schwebeflug an der Unfallstelle über die Kufe aussteigen. Anschließend wurde der Bub versorgt. Vom Zwischenlandeplatz am Stahlhaus holte der Heli den jungen Patienten und den Arzt per Tau ab und flog sie ins Tal. Mit dem Helikopter ging es dann weiter zum Klinikum Traunstein. Die Bergwacht führte die Familie bis zum Torrener Joch hinab und brachte sie mit dem Fahrzeug ins Tal. Der Einsatz dauerte gut zwei Stunden.


Aufgerufen am 08.12.2021 um 09:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/retter-bargen-verletzten-buben-mit-dem-tau-vom-berg-77782642

Kommentare

Schlagzeilen