Chronik

Rezepte, die aus dem Barock stammen

2500 Kochanleitungen enthält das "Neues Saltzburgisches Koch-Buch". Auch viel Kurioses ist darunter.

Mit hausgemachter Vanillesoße und Zwetschkenröster garniert serviert Philippe Sommersperger Apfelknödel. Der Küchenchef des Gasthofs Goldgasse in der Stadt Salzburg hat das duftende Dessert nach einem Rezept gekocht, das mehrere Jahrhunderte alt ist. Es stammt aus dem mehr als 17oo-seitigen "Neues Saltzburgisches Koch-Buch" von Conrad Hagger. Ein in Leder gebundenes Original aus dem Jahr 1719, das in London ersteigert wurde, steht im Gasthof in einer Vitrine. Margot Weindorfer, Direktorin des Hotels Goldgasse: "Wir wollen in unserem Gasthof Geschichte zum Leben erwecken."

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 08:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rezepte-die-aus-dem-barock-stammen-450148