Chronik

Rikscha statt Rollator für Senioren

Zwei Studenten gründeten in der Stadt Salzburg ein Rikscha-Unternehmen. Und radelten erstmals gratis mit Bewohnern von Seniorenheimen.

"Ich fühlte mich wie im siebten Himmel", strahlt Edeltraud Thann. Gerade erst kam sie von einer Rikscha-Fahrt zurück. Die Seniorin Maria Kofler ergänzt: "Allein ist man oft nicht mehr so mobil, deshalb war es einfach wunderschön, zusammen mit den jungen Männern rauszukommen."

Matthias Ludwig ist einer dieser jungen Männer. Er ist Schüler der Landwirtschaftlichen Schule Kleßheim und fährt in den Ferien Rikscha: "Es war total nett heute mit den Senioren. Die Wege, die wir gefahren sind, kannten viele ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 07:00 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rikscha-statt-rollator-fuer-senioren-38630977