Chronik

Rikscha statt Rollator für Senioren

Zwei Studenten gründeten in der Stadt Salzburg ein Rikscha-Unternehmen. Und radelten erstmals gratis mit Bewohnern von Seniorenheimen.

"Ich fühlte mich wie im siebten Himmel", strahlt Edeltraud Thann. Gerade erst kam sie von einer Rikscha-Fahrt zurück. Die Seniorin Maria Kofler ergänzt: "Allein ist man oft nicht mehr so mobil, deshalb war es einfach wunderschön, zusammen mit den jungen Männern rauszukommen."

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.08.2018 um 01:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rikscha-statt-rollator-fuer-senioren-38630977