Chronik

Rodung blockiert: 380-kV-Gegner müssen je 350 Euro Strafe zahlen

Nach der Protestaktion vom vergangenen Montag in Bad Vigaun erhielten Beteiligte Post von der Bezirkshauptmannschaft.

Versammlung im Wald bei Bad Vigaun SN/privat
Versammlung im Wald bei Bad Vigaun

Die Aktion von Gegnern der geplanten 380-kV-Freileitung vom Montag in Bad Vigaun hat ein rechtliches Nachspiel - mit Geldstrafen. Gut 50 Aktivisten verhinderten mit einer Menschenkette Rodungen für die Stromleitung. In der Zwischenzeit haben bereits die ersten Beteiligten, darunter eine 17-Jährige, Post von der Bezirkshauptmannschaft bekommen. Sie müssen Verwaltungsstrafen von je 350 Euro zahlen.

Die Leute wehrten sich gegen den Bau der für die Gesundheit schädlichen Leitung, sagt einer der Bürgerinitiativen-Vertreter, Franz Köck aus Adnet. "Wir nehmen unsere ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 07:45 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rodung-blockiert-380-kv-gegner-muessen-je-350-euro-strafe-zahlen-84466402