Chronik

Rückstand für Jahre gefürchtet: Ärzte drängen auf Öffnung der Spitäler

Patienten bekommen im Spital keine Termine. Die ÖGK fürchtet einen Rückstand für Jahre.

Die Koppler Ärztin Birgitt Keuschnigg-Strassl mit Claudia Littke und Anna Höller unter dem Patientenzelt. SN/chris hofer
Die Koppler Ärztin Birgitt Keuschnigg-Strassl mit Claudia Littke und Anna Höller unter dem Patientenzelt.

An das Zelt vor der Praxis von Birgitt Keuschnigg-Strassl haben sich die Patienten längst gewöhnt. Das Zelt dient als Wetterschutz für wartende Patienten. Denn mehr als eine Person darf nach wie vor nicht die Praxis in Koppl betreten. Mittlerweile kämen wieder deutlich mehr Patienten direkt in die Praxis. In den ersten Tagen des Lockdown sei das noch ganz anders gewesen, sagt Keuschnigg-Strassl. "Am Anfang war das Arbeiten schon sehr eigenartig, weil wir so viel telefonisch gemacht haben." Prinzipiell sei sie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 07:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rueckstand-fuer-jahre-gefuerchtet-aerzte-draengen-auf-oeffnung-der-spitaeler-87321544