Chronik

Rund 500 Teilnehmer demonstrierten in Salzburg gegen Coronamaßnahmen, Einsatzfahrzeuge locken am Montag zur Sonderimpfaktion

Der gegen Coronamaßnahmen und die Impfpflicht gerichtete „Sonntagsspaziergang“ verlief nach Angaben der Polizei ohne besondere Vorfälle. SN/robert ratzer
Der gegen Coronamaßnahmen und die Impfpflicht gerichtete „Sonntagsspaziergang“ verlief nach Angaben der Polizei ohne besondere Vorfälle.

Etwa 500 Corona-Demonstranten fanden sich am Sonntag auf dem Salzburger Mozartplatz ein. Der gegen Coronamaßnahmen und die Impfpflicht gerichtete "Sonntagsspaziergang" verlief nach Angaben der Polizei ruhig. Stichprobenartige Kontrollen wegen der Maskenpflicht zogen einige Organmandate, Anzeigen und Ermahnungen nach sich. Laut Landesstatistik waren am Sonntag 1757 Menschen in Salzburg aktiv infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug 175,3. Am Montag findet eine Sonderimpfaktion für Familien mit Polizeihubschrauber und Einsatzfahrzeugen am Flughafen statt.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 06.02.2023 um 10:42 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rund-500-teilnehmer-demonstrierten-in-salzburg-gegen-coronamassnahmen-einsatzfahrzeuge-locken-am-montag-zur-sonderimpfaktion-114580630

Kommentare

Schlagzeilen