Chronik

Rupertigauschnalzen 2021 "aus heutiger Sicht nicht durchführbar"

Den 6. und den 7. Februar 2021 haben sich alle aktiven Schnalzer im Land schon längst in ihrem Kalender rot eingetragen. An diesem Wochenende sollte im bayerischen Waging am See das 68. Rupertigau-Preisschnalzen stattfinden - der Höhepunkt der Schnalzersaison. "Nach derzeitigem Stand ist das Rupertigauschnalzen 2021 aufgrund der Coronasituation aber nicht durchführbar", sagt Rudi Roider, 1. Vorsitzender der Schnalzervereinigung Rupertiwinkel.

Die Ortsvereine in Bayern und Salzburg würden schon vielfach anfragen, wie die Planungen stünden. "Wir hätten wieder zirka 2000 Teilnehmer an zwei Tagen am Start, von den vielen Zuschauern noch gar nicht zu reden. An eine Durchführung ist aber aufgrund der Corona-Sicherheitskonzepte gar nicht zu denken." Vielleicht werde es in diesem Winter möglich sein, einzelne Gemeindeschnalzen über die Bühne zu bringen, vielleicht ohne Zuschauer, vielleicht ohne Ausschank, sagt Roider. "Wir wollen nichts riskieren."

"Bis Weihnachten können wir reagieren"

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.09.2020 um 08:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rupertigauschnalzen-2021-aus-heutiger-sicht-nicht-durchfuehrbar-92912971