Chronik

Kirtag gestartet: Wer war eigentlich der Heilige Rupert?

Heute ist der Rupertikirtag in Salzburg eröffnet worden. Doch was wissen die Besucher über den Namensgeber der Kirchweih, den Heiligen Rupert? Die SN haben sich auf dem Festgelände umgehört.

"Hat der irgendwas mit Salz zu tun?", Schülerin Elea kann mit dem Heiligen Rupert nicht viel anfangen. Branco geht es genauso: "Keine Ahnung." Sein Freund Luca weiß etwas mehr. Rupert, war das nicht der Name des Salzburger Landespatrons? "Ja, das stimmt", sagt Bürgergarde-Hauptmann Helmut Gleich. Zuckerwatte-Verkäuferin Ursula vermutet, es könne sich um einen Bischof gehandelt haben.

Sie liegen richtig. Der Heilige Rupert (650 - 718) ist Schutzpatron des Landes Salzburg. Er war der erste Bischof Salzburgs und Abt des Klosters St. Peter. Als Bischof hatte er zuvor schon in Worms gewirkt. Er war hochadelig und gehörte dem Geschlecht der Merowinger an.

Sein Festtag ist der 24. September. Der Rupertitag geht auf die Überführung seiner Gebeine in den Salzburger Dom zurück. Denn sein eigentlicher Sterbetag ist nicht bekannt.

(SN)

Aufgerufen am 20.06.2018 um 11:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/rupertikirtag-gestartet-wer-war-eigentlich-der-heilige-rupert-1041931

Motorradunfälle in Salzburg häufen sich

Das Rote Kreuz gibt Tipps zum Vermeiden von Unfällen. Denn die Zahl der Motorradunfälle auf Salzburgs Straßen steigt: in den Monaten April und Mai 2018 gab es bereits 46 Unfälle mit Verletzten. 2017 waren es …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite