Chronik

Saalfelden: 73-Jähriger zog sich schwerste Verbrennungen zu

Bei einer Verpuffung in einer geschlossenen Garage ist Freitagnachmittag in Saalfelden ein 73-jähriger Mann schwerst verletzt worden.

Symbolbild. SN/sn
Symbolbild.

Wie die Polizei berichtete, musste der Mann vom Notarzthubschrauber mit Verbrennungen dritten Grades in eine Spezialklinik ins bayerische Murnau geflogen werden.

Die genaue Ursache für den Unfall steht noch nicht fest. Der Pensionist konnte zum Vorfall selbst noch nicht befragt werden. Ersten Informationen zufolge dürfte der Mann versucht haben, mit Benzin einen Ofen anzufeuern. Dabei dürfte sich der Treibstoff an einer heißen Fläche entzündet haben.

Der Bruder des Verletzten wurde durch einen dumpfen Knall auf den Vorfall aufmerksam und fand seinen Bruder brennend in der Garage. Das Feuer selbst wurde rasch gelöscht, das Wohnhaus wurde jedoch durch den Brand verraucht. Die Feuerwehr musste zudem ausgeflossenen Treibstoff binden. Die Polizei schloss Fremdverschulden aus, der Mann dürfte sich höchstwahrscheinlich alleine in der Garage befunden haben.

Aufgerufen am 07.12.2021 um 04:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/saalfelden-73-jaehriger-zog-sich-schwerste-verbrennungen-zu-37027207

Rechnungshof prüfte das Tauernklinikum

Rechnungshof prüfte das Tauernklinikum

Der Landesrechnungshof hat für die Jahre 2016 bis 2018 die Gesundheitsbeteiligungen der Stadt Zell am See geprüft, deren bekannteste das Tauernklinikum ist. Die Prüfer haben mehrere Kritikpunkte. Die Stadt …

Schlagzeilen