Chronik

Saalfeldens Einsiedler verabschiedet sich mit großer Wehmut und Dankbarkeit

Der Bad Ischler Matthias Gschwandtner verließ vorige Woche die Einsiedelei in Saalfelden - und wird wohl nur mehr als Gast wiederkommen. Ehrfürchtig blickt er auf seine zwei "Saisonen" in der Klause am Palfen zurück.

"Sag niemals nie", betonte Matthias Gschwandtner, als ihn die PN vorigen Donnerstag telefonisch erreichten. "Aber es wird morgen wohl mein letzter Tag als Einsiedler in Saalfelden." So kündigte er seine Abreise für den 22. Oktober an.

Zwei "Sommersaisonen" verbrachte der Bad Ischler in der Klause am Palfen. Dass er sie nicht ewig beziehen wird, machte er von Anfang an klar. Schon für das zweite Jahr hatte er sich Bedenkzeit erbeten, sich spät für eine Verlängerung entschieden. Gschwandtner kam ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 09:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/saalfeldens-einsiedler-verabschiedet-sich-mit-grosser-wehmut-und-dankbarkeit-111485671