Chronik

Saalfeldner Unternehmer eröffnet einen Kindergarten

Saalfelden erhält einen Montessori-Kindergarten. Zu verdanken ist das Bilton-Chef Patrick Müller und seiner Freundin Sandra Wechselberger.

Saalfeldner Unternehmer eröffnet einen Kindergarten SN/anton kaindl
Sandra Wechselberger und Patrick Müller im Garten der Villa Sonnberg. Haus und Garten werden noch umgebaut.

Mit seiner 2009 als Einmannbetrieb gegründeten Firma Bilton, die auf LED-Beleuchtung spezialisiert ist, feiert Patrick Müller große Erfolge. Inzwischen beschäftigt der 32-Jährige über 80 Mitarbeiter in Saalfelden und wird heuer 15 Mill. Euro Umsatz machen.

Nun engagiert sich Müller in einem völlig anderen Bereich. Am 1. Dezember eröffnet er mit seiner Freundin Sandra Wechselberger (30) den ersten Montessori-Kindergarten in Saalfelden. Wie kommt man auf so eine Idee? Es fing damit an, dass die beiden vor 14 Monaten Eltern einer Tochter geworden sind. Sandra Wechselberger: "Da setzt man sich natürlich viel mit Erziehung auseinander und dabei sind wir auf die Montessori-Pädagogik gestoßen. Wir wollten, dass das auch in der Betreuungseinrichtung fortgesetzt wird. Das Angebot in Saalfelden ist super, aber einen Montessori-Kindergarten gibt es nicht." Also beschlossen sie, selbst einen zu gründen. "Die Gemeinde hat uns sehr unterstützt, weil Plätze benötigt werden", sagt Müller . "Vor allem für unter Dreijährige ist es schwierig, etwas zu finden."

Auf einem sonnigen Hang fanden sie ein ideales Haus, das seit zwei Jahren leer stand, für den Kindergarten. Er heißt deshalb Villa Sonnberg. Mit Hilfe eines Bankkredits kauften sie das Haus und lassen es in den nächsten Monaten umbauen. Im 1800 Quadratmeter großen Garten sprießt schon ein neuer Rasen. "Der Garten war zugewachsen", erzählt Müller "Wir haben über 20 Bäume gefällt. Der Garten soll dann mit den Kindern neu gestaltet werden." Unter anderem ist ein Hochbeet geplant. "Es soll ein Ort für die Kinder werden, wo sie sich bestmöglich entwickeln können. Dafür sind die ersten Lebensjahre am wichtigsten. Es ist ein gutes Gefühl, dass wir so etwas machen können."

Rechtsträger des Kindergartens ist der Verein Villa Sonnberg, den die beiden gegründet haben. "Wir stellen das Haus dem Verein zur Verfügung, und der soll dann mit den Elternbeiträgen kostendeckend arbeiten," sagt Patrick Müller.

Informationen zur Villa Sonnberg

Der private Kindergarten ist der erste reine Montessori-Kindergarten in Saalfelden. Eröffnet wird er am 1. Dezember. Es können bis zu 24 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren aufgenommen werden. Es gibt eine Krabbelgruppe und eine alterserweiterte Gruppe. Die Anmeldung läuft vorerst bis 31. August. Etwa die Hälfte der Plätze ist noch frei.
Im Haus stehen den Kindern rund 300 Quadratmeter zur Verfügung. Es gibt unter anderem zwei Gruppenräume, einen Bewegungsraum, einen Werkraum, einen Ruheraum und eine Küche, in der gemeinsam täglich frisches Essen mit Bio-Produkten zubereitet wird. Möglichst oft sollen die Kinder den rund 1800 Quadratmeter großen Garten nützen. Vier Betreuer kümmern sich um den Nachwuchs, darunter auch einer von wenigen männlichen Kindergartenpädagogen. Alle Information gibt es unter www.villa-sonnberg.com

Aufgerufen am 21.09.2018 um 06:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/saalfeldner-unternehmer-eroeffnet-einen-kindergarten-1192480

Massiver Gegenwind auf der Saalach

Massiver Gegenwind auf der Saalach

Es wurde Stimmung gegen die Kraftwerkspläne gemacht. Projektentwickler Josef Reschen stellte sich - und ist von der Kritik unbeeindruckt. Ein gellendes Pfeifkonzert ertönte sonntags auf der Saalach: Paddler …

Steckbrief eines Pinzgauers

Steckbrief eines Pinzgauers

Sie sind lokale Achtzehnender der Kunst. Die Rede ist von Franto Andreas Uhl und Christoph Feichtinger. Im Kunsthaus Nexus sind Werke zu sehen, die sie gemeinsam schufen. Verteufelte Vergesslichkeit! Beinahe …

Schlagzeilen