Chronik

Salzburg: 22 Anzeigen nach Razzia in der Tuningszene

Bei Verkehrskontrollen mit dem Hauptaugenmerk auf die Tuningszene in der Stadt Salzburg hat es in der Nacht auf Samstag fast zwei Dutzend Anzeigen gegeben.

Die Polizei nahm die Tuningszene ins Visier. SN/robert ratzer
Die Polizei nahm die Tuningszene ins Visier.

Gleich mehrere Streifen der Verkehrsinspektion waren in der Nacht auf Samstag im Stadtgebiet unterwegs. Die Polizisten nahmen dabei "die bekannten Treffpunkte der Tuningszene im Bereich der Innsbrucker Bundesstraße und des Europarks" (Polizeibericht) besonders ins Visier.

Es erfolgten mehrere Anhaltungen und Fahrzeugkontrollen. Die Polizisten stellten dabei mehrere Verstöße gegen die aktuellen Covid-Bestimmungen sowie gegen das Kraftfahrgesetz bzw. die Straßenverkehrsordnung fest.

Insgesamt wurden 22 Anzeigen an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde erstattet und 15 Organmandate eingehoben. Einer der Lenker muss sein Fahrzeug zum Check bei der Kfz-Prüfstelle des Landes Salzburg bringen.

Nur Stunden zuvor hatten die Salzburger Polizei Schwerpunktkontrollen mit Augenmerk auf die Tuningszene angekündigt.

Aufgerufen am 09.12.2022 um 09:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-22-anzeigen-nach-razzia-in-der-tuningszene-101007355

Wo Gewalt anfängt

Steigende Fallzahlen werden in der Gewaltproblematik häufig als größer werdendes Problem interpretiert. Das muss nicht …

Autorenbild

Kommentare

Schlagzeilen