Chronik

Salzburg: Einbrecher aus Russland von der Polizei auf der Flucht gestellt

Einen aus Russland stammenden Mann haben Polizisten in der Nacht auf Donnerstag in der Stadt Salzburg festgenommen. Der Verdächtige soll in eine Tierarztpraxis eingebrochen haben.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Es war am Donnerstag gegen zwei Uhr früh als eine Polizeistreife der Bereitschaftseinheit den Mann festnahm. Kurz zuvor hatte die Besitzerin einer Tierarztpraxis in der Stadt Salzburg Geräusche im Gebäude wahrgenommen und die Polizei verständigt.

Der Verdächtige, ein 28-jähriger Russe "mit unstetem Aufenthalt in Österreich" (Polizeibericht), soll aus der Praxis einen dreistelligen Bargeldbetrag gestohlen haben und danach über das Fenster geflüchtet sein. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand, ein Polizist erlitt leichte Verletztungen. Das Geld konnte sichergestellt werden und wird der Besitzerin ausgefolgt.

Der Russe gab vorerst eine falsche Identität an, konnte später jedoch bei der erkennungsdienstlichen Behandlung identifiziert werden. Erhebungen ergaben, dass er kurz vor dem Einbruch in die Praxis bereits einen Einbruchsversuch in eine in der Nähe befindliche Trafik unternommen hatte. Dort war er jedoch vom Besitzer gestört worden.

Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der Beschuldigte ist zu den zwei Einbrüchen und zum Drogenkonsum geständig. Gegen den Mann bestehen ein Festnahmeauftrag und zwei gerichtliche Aufenthaltsermittlungen. Er wurde zunächst ins Polizeianhaltezentrum eingeliefert und später auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justzizanstalt Salzburg überstellt.

Der Russe wird wegen Einbruchsdiebstahles, Körperverletzung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Aufgerufen am 21.05.2022 um 04:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-einbrecher-aus-russland-von-der-polizei-auf-der-flucht-gestellt-117895588

Schlagzeilen