Chronik

Salzburg: Falschparker bedrohte behinderten Autofahrer

Strafverfahren bei Gericht und Magistrat hat sich in der Stadt Salzburg ein Falschparker eingehandelt.

Symbolbild. SN/gud
Symbolbild.

Laut Polizei war es am Donnerstag am späten Vormittag zu einer gefährlichen Drohung im Stadtteil Gnigl gekommen.

Ein gehbehinderter Autofahrer wollte sein Auto auf einem Behindertenparkplatz abstellen, auf dem bereits ein anderer Pkw stand - allerdings widerrechtlich. Der behinderte Salzburger musste daher seinen Wagen sehr knapp neben den anderen stellen, woraufhin dessen Insassen die Nerven wegschmissen.

Es kam zu wüsten Beschmipfungen gegen den Behinderten, der letztlich auch gefährlich bedroht wurde.

Im Polizeibericht heißt es nun: "Der Lenker des widerrechtlich abgestellten Fahrzeuges wird bei Gericht sowie bei der Verwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht."

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.07.2018 um 11:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-falschparker-bedrohte-behinderten-autofahrer-22325917

31-jähriger Salzburger starb nach Drogenmissbrauch

31-jähriger Salzburger starb nach Drogenmissbrauch

Der Mann wurde von seiner Schwester leblos aufgefunden - in der Personalwohnung eines Gästehauses im Bezirk Spittal an der Drau. Eine Notärztin stellte den Tod des Mannes fest. Ein 31-jähriger Salzburger ist …

Kommentare

Schlagzeilen