Chronik

Salzburg: Feinstaubwerte explodierten in der Silvesternacht

Die Messewerte lagen um Mitternacht beim Zehnfachen des Tagesgrenzwertes. Die Luft war stark belastet, gab das Land Salzburg am Dienstag bekannt.

Salzburg: Feinstaubwerte explodierten in der Silvesternacht SN/swa182 - stock.adobe.com
Salzburg: Feinstaubwerte explodierten in der Silvesternacht

Böller und Raketen sind in der Silvesternacht im ganzen Land hochgegangen. Mit viel Lärm wurde das neue Jahr 2018 begrüßt. Das Silvesterfeuerwerk trieb aber auch die Feinstaubwerte in die Höhe.

Spitzenreiter in der Stadt Salzburg war die Messstelle im Lehener Park. Dort lag der maximale Halbstundenwert mit 520 µg/m³ beim Zehnfachen des Tagesgrenzwertes.

Innergebirg wurde an der Messstelle in Zell am See der höchste Feinstaubwert registriert. Dieser lag mit 96 µg/m³ (als Halbstundenwert) aber deutlich unter den Werten im Salzburger Zentralraum.

Die Feinstaubbelastung blieb aber nicht lange in der Luft. Denn kräftiger Wind und günstige meteorologische Bedingungen sorgten für rasche Verdünnung und Abtransport der Feinstaubpartikel.

Bereits um drei Uhr früh lag die Feinstaubbelastung im Salzburger Zentralraum mit rund 25 µg/m³ wiederum auf einem relativ niedrigen Niveau.

Der Tagesgrenzwert für Feinstaub (50 µg/m³) wurde mit Unterstützung der günstigen Meteorologie am Neujahrstag 2018 an allen Salzburger Messstellen eingehalten. Dies war zuletzt im Jahr 2012 der Fall.

Die Grafik veranschaulicht die Feinstaubbelastung rund um den Jahreswechsel.  SN/land salzburg
Die Grafik veranschaulicht die Feinstaubbelastung rund um den Jahreswechsel.

(SN)

Aufgerufen am 27.04.2018 um 01:07 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-feinstaubwerte-explodierten-in-der-silvesternacht-22459867

"Wenig Wissen über NS-Zeit da"

"Wenig Wissen über NS-Zeit da"

Historikerin Helga Embacher will Debatte über konkrete Geschichte. Am 30. April 1938 wurde am Residenzplatz die damals erste Bücherverbrennung in der "Ostmark" durchgeführt. Verbrannt wurden rund 1200 Werke, …

Stadt will den Salzburger Volksgarten beleben

Stadt will den Salzburger Volksgarten beleben

Ein Kiosk, Sitzstufen am Teich, ein Platz für Veranstaltungen und Abenteuer-Minigolf. Der Volksgarten soll seinem Namen alle Ehre machen. Was wünscht sich das Volk eigentlich vom Volksgarten? Mit dieser Frage …

Weltkongress Pinzgauer Rind

Hans Scharfetter ist seit zehn Jahren Weltpräsident der Pinzgauer-Rinderzüchter und -halter. Beim heurigen Weltkongress hat er ein Heimspiel, getagt wird in Goldegg, Betriebsbesichtigungen gibt es im Pongau …

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen