Chronik

Salzburg: Impfgegner steckten Bewohner in Altenheimen an

In den städtischen Seniorenheimen kam es zu Covid-Infektionen durch Pflegekräfte und Angehörige. Das Ressort schweigt dazu.

Ressortchefin Anja Hagenauer beantwortet Fragen nicht. Bild: Ratzer SN/robert ratzer
Ressortchefin Anja Hagenauer beantwortet Fragen nicht. Bild: Ratzer

Es ist ein so angstbesetztes Tabuthema, dass selbst die unabhängigen Dachverbände und Seniorenvertreter nichts dazu sagen wollen. Aus dem Sozialressort der Stadt und von der Amtsleitung gibt es gar keine (zitierbare) Stellungnahme zum Sachverhalt. Man schickt stattdessen die neueste Sterbestatistik und eine Danksagung an die Mitarbeiter.

Laut dieser Mitteilung gab es in den sechs städtischen Seniorenheimen "keine Übersterblichkeit" durch Corona. Die Zahl der Todesfälle sei im Verlauf der Pandemie nahezu gleich geblieben. Demnach verstarben von 2018 bis 2021 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 01:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-impfgegner-steckten-bewohner-in-altenheimen-an-116078626