Chronik

Salzburg-Lehen: Junger Drogendealer attackierte Kontrahenten bei Bushaltestelle mit Messer

Zu einer wüsten Auseinandersetzung ist es am Dienstagabend zwischen zwei jungen Männern in Salzburg-Lehen gekommen: Einer der beiden Kontrahenten zückte dabei ein Messer.

Die Auseinandersetzung ereignete sich laut Polizei zwischen einem 19-jährigen Österreicher und einem 17-jährigen Syrer im Bereich einer Bushaltestelle. Dem Streit ging dabei ein Drogendeal voraus, so die Polizeipressestelle.

Im Zuge der Auseinandersetzung nötigte der 17-jährige Dealer seinen "Kunden" mit einem Messer zur Herausgabe der Armbanduhr. Die Beteiligten verletzten sich letztlich gegenseitig.

Noch bevor die Polizei am Einsatzort war, konnte der Syrer flüchten. SN-Informationen zufolge soll er das Messer auf ein Hausdach in unmittelbarer Nähe zum Tatort geworfen haben - es wurde sichergestellt.

Im Zuge der Fahndung konnte der Syrer in den Morgenstunden im Flachgau festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft ordnete seine Einlieferung in die Justizanstalt Salzburg an. Weiters wird eine Anzeige wegen dem Suchtmittelgesetz erstattet.

Aufgerufen am 16.09.2021 um 08:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-lehen-junger-drogendealer-attackierte-kontrahenten-bei-bushaltestelle-mit-messer-109514128

Jazz & the City: Das Ungewisse wird Programm

Jazz & the City: Das Ungewisse wird Programm

Am Improvisationsgeschick aller Beteiligten soll es nicht scheitern: Rund 150 Künstlerinnen und Künstler könnten bei Jazz & the City heuer wieder die ganze Stadt bespielen. 2020 musste das Salzburger …

Schlagzeilen