Chronik

Salzburg: Mann stellt jugendliche Autoeinbrecher - und bekommt Ärger mit Polizei

Drei junge Burschen sind in der Nacht auf Samstag in der Stadt Salzburg beim Versuch, ein Auto aufzubrechen, vom Besitzer des Wagens auf frischer Tat ertappt worden. Die Polizei ermittelt nun gegen diesen Mann.

Symbolbild. SN/APA (Archiv/Hochmuth)/GEORG HOCH
Symbolbild.

Der Vorfall ereignete sich am Freitag gegen 22 Uhr auf dem Elisabethkai in der rechten Salzurger Altstadt. Dort waren drei Burschen (zwei davon Deutsche) im Alter von 13 beziehungsweise 14 Jahren unterwegs. Das Trio versuchte eine Scheibe eines dort abgestellten Pkw einzuschlagen, um eine im Auto befindliche Handtasche zu stehlen. "Außerdem zerstachen die Beschuldigten die Reifen dieses Pkw mit einem mitgebrachten Klappmesser und beschädigten dessen Karosserie", hieß es später im Polizeibericht.

Während der Tat näherte sich der 35-jährige Besitzer seinem Wagen. Der Mann gelange es, die Burschen festzuhalten, die per Handy alarmierte Polizei erschien rasch am Tatort.

Die Jugendlichen zeigten sich zu den Vorwürfen geständig, meldete die Polizei. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Anzeige auf freiem Fuße an.

Doch damit nicht genug, teilte die Exekutive mit: "Bei der Anhaltung wurde einer der Jugendlichen leicht verletzt. Entsprechende Ermittlungen wegen dem Verdacht der Körperverletzung werden gegen den Fahrzeugbesitzer geführt".

Quelle: SN

Aufgerufen am 04.12.2020 um 03:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-mann-stellt-jugendliche-autoeinbrecher-und-bekommt-aerger-mit-polizei-83156017

Zeichnungen überwinden die Distanz

Zeichnungen überwinden die Distanz

Zeichnen, warten, gespannt sein: Ein Salzburger Künstler erprobt in einem Jahr, das von Isolation geprägt ist, einen ungewöhnlichen Austausch.

Kommentare

Schlagzeilen