Chronik

Salzburg-Nord: Lenkerin konnte Geisterfahrer ausweichen

Bei der Autobahnabfahrt Salzburg-Nord ist am Mittwoch ein 72-jähriger Pkw-Lenker kurz vor 15.00 Uhr zum Geisterfahrer geworden. Der Mann gab an, am Ende der Abfahrt versehentlich nach links gegen die vorgeschriebene Fahrtrichtung nach Bergheim abgebogen zu sein.

Der Lenker war falsch abgebogen (Symbolbild). SN/APA/HERBERT PFARRHOFER
Der Lenker war falsch abgebogen (Symbolbild).

Aufgrund des starken Verkehrs auf der zweispurigen Richtungsfahrbahn habe er aber nicht mehr allein wenden können. Der Lenker gab an, die Warnblinkanlage eingeschaltet zu haben und langsam am rechten Fahrstreifen weitergefahren zu sein.

Wie die Polizei berichtete, konnte nach einer Strecke von etwa 800 Metern ein entgegenkommendes Auto nur mit einem Ausweichmanöver einen Frontalunfall verhindern. Dabei touchierte die Lenkerin eine Leitschiene, ihr Auto wurde erheblich beschädigt. Am Fahrzeug des Geisterfahrers entstand hingegen kein Schaden. Es wurde niemand verletzt. Ein Alkotest bei beiden Fahrzeuglenkern verlief negativ.

Aufgerufen am 19.10.2021 um 06:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-nord-lenkerin-konnte-geisterfahrer-ausweichen-101234668

Salzburger Uni Mozarteum steuert in die Zukunft

Salzburger Uni Mozarteum steuert in die Zukunft

Große Oper hat in Salzburg nicht nur zur Festspielzeit Saison. Im Salzburger Kurgarten wird bis Herbst 2024 ein Neubau der Universität Mozarteum entstehen, der die Raumnöte der Departments für Gesang, …

Schlagzeilen