Chronik

Salzburg schickt Regenbogentrikot auf Österreich-Tour

Die vorerst letzte Rad-WM in Österreich fand 2006 in Salzburg statt. Jetzt erfolgte die symbolische Staffelübergabe an Innsbruck, wo im September um Gold, Silber und Bronze geradelt wird. Mit dabei waren zahlreiche Sportstars.

Von Andi Goldberger über Benni Raich bis Mario Cipollini: Zahlreiche Sportstars rühren die Werbetrommel für die UCI Straßenrad-WM in Innsbruck von 22. bis 30. September. Am Freitag übergaben Bürgermeister Harald Preuner und SLTG-Chef Leo Bauernberger in Salzburg ein symbolisches Staffelholz an die sportliche Delegation: Das Original-Regenbogentrikot von Weltmeister Paolo Bettini aus 2006. Die WM-Botschafter werden das Trikot nun quer durch Österreich "tragen" - von Salzburg nach Wien und Villach bis nach Innsbruck. In der Tiroler Landeshauptstadt wird es dann an die Vertreter der WM 2018 übergeben.

Auch ein inoffizieller Glocknerkönig wird bei der Tour gekürt

In den nächsten sieben Tagen wird eine Strecke von 1247 Kilometern quer durch Österreich zurückgelegt. Zudem werden mehr als 13.000 Höhenmeter "bezwungen". Die Route führt von Salzburg über Gmunden und St. Pölten bis nach Wien. Von dort geht es weiter nach Eisenstadt, Graz, Klagenfurt, Villach und Spittal. Die vorletzte Etappe führt über die Großglockner Hochalpenstraße bis nach Leogang - mit Prämierung eines inoffiziellen Glocknerkönigs inklusive. Am letzten Tag der Tour steht Tirol auf dem Programm. Von Leogang ausgehend passiert das Peloton die Rad-WM-Startorte Kufstein und Rattenberg, bevor das Ziel in der Landeshauptstadt Innsbruck erreicht wird.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 07.02.2023 um 01:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-schickt-regenbogentrikot-auf-oesterreich-tour-36712072

Schlagzeilen