Chronik

Salzburg-Stadt: 14-Jähriger am Zebrastreifen von Auto erfasst

Der Unfall ereignete sich in der Rudolf-Biebl-Straße. Die 27-jährige Lenkerin aus dem Bezirk Braunau gab an, ein rechts neben ihr fahrender Bus habe ihr die Sicht genommen.

Die Rettung brachte den Buben ins Landeskrankenhaus (Symbolbild). SN/robert ratzer
Die Rettung brachte den Buben ins Landeskrankenhaus (Symbolbild).

Zu dem Unfall kam es Donnerstag in der Früh in der Rudolf-Biebl-Straße in der Stadt Salzburg. Mit ihrem Pkw erfasste eine 27-jährige Lenkerin einen Buben, der die Straße gerade auf dem Zebrastreifen überqueren wollte. Wegen eines rechts von ihr fahrenden Busses habe sie den Jugendlichen übersehen, sagte die Lenkerin gegenüber der Polizei.

Der Bub, ein 14-jähriger Syrer, wurde durch den Aufprall zu Boden gestoßen und zog sich dabei Abschürfungen zu. Er wurde zunächst von der Rettung ins Landeskrankenhaus gebracht, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. Die Pkw-Lenkerin und ihr Beifahrer blieben unverletzt, ein Alkotest bei der Fahrerin verlief negativ. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

Aufgerufen am 03.12.2021 um 05:31 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-stadt-14-jaehriger-am-zebrastreifen-von-auto-erfasst-84416347

"Knapp vor OP-Beginn musste ich gehen"

"Knapp vor OP-Beginn musste ich gehen"

Der 74-jährige Peter Skarke hatte nur noch rund eine Stunde bis zu seiner Nierenoperation. Neue Covid-19-Fälle benötigten aber plötzlich Intensivpflege.

Ein Festspieldokument weckt taufrische Erinnerungen

Ein Festspieldokument weckt taufrische Erinnerungen

Die Metamorphose kommt auf Raten. Elina Garancas Stimme wandelt sich hörbar ins Dramatische, und die diesbezüglichen Mezzo-Rollen lassen nicht auf sich warten. Eboli, Dalila und Santuzza bilden ihr neues …

Schlagzeilen