Chronik

Salzburg-Stadt: 14-Jähriger am Zebrastreifen von Auto erfasst

Der Unfall ereignete sich in der Rudolf-Biebl-Straße. Die 27-jährige Lenkerin aus dem Bezirk Braunau gab an, ein rechts neben ihr fahrender Bus habe ihr die Sicht genommen.

Die Rettung brachte den Buben ins Landeskrankenhaus (Symbolbild). SN/robert ratzer
Die Rettung brachte den Buben ins Landeskrankenhaus (Symbolbild).

Zu dem Unfall kam es Donnerstag in der Früh in der Rudolf-Biebl-Straße in der Stadt Salzburg. Mit ihrem Pkw erfasste eine 27-jährige Lenkerin einen Buben, der die Straße gerade auf dem Zebrastreifen überqueren wollte. Wegen eines rechts von ihr fahrenden Busses habe sie den Jugendlichen übersehen, sagte die Lenkerin gegenüber der Polizei.

Der Bub, ein 14-jähriger Syrer, wurde durch den Aufprall zu Boden gestoßen und zog sich dabei Abschürfungen zu. Er wurde zunächst von der Rettung ins Landeskrankenhaus gebracht, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. Die Pkw-Lenkerin und ihr Beifahrer blieben unverletzt, ein Alkotest bei der Fahrerin verlief negativ. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 21.01.2021 um 07:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-stadt-14-jaehriger-am-zebrastreifen-von-auto-erfasst-84416347

Benjamin Schmid zündet ein Feuerwerk

Benjamin Schmid zündet ein Feuerwerk

In Zeiten der Ausgangssperre kann einem schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Die Familie Schmid behilft sich mit dem wirksamen Hausmittel der Hausmusik: "Wir können mit den vier Kindern im Lockdown …

Schlagzeilen