Chronik

Salzburg-Stadt: Pkw erfasst Mutter mit Kinderwagen

Eine Lenkerin verlor am Freitagvormittag in der Saint-Julien-Straße in der Stadt Salzburg die Herrschaft über ihren Pkw und erfasste am Gehsteig eine Mutter mit Kinderwagen.

Zu dem Unfall kam es am Freitag gegen 11.15 Uhr in der Elisabeth-Vorstadt. Die 36-jährige Lenkerin aus Salzburg war mit ihrem Auto in der Saint-Julien-Straße stadtauswärts unterwegs als sie vermutlich wegen eines Schwächeanfalls die Herrschaft über ihren Pkw verlor. Zeugen beobachteten, wie die Pkw-Lenkerin eine Kreuzung bei Rotlicht langsam überquerte und dabei stark zitterte. Mit an Bord befand sich auch der knapp zweijährige Sohn der Frau. Das Auto geriet nach der Kreuzung rechts auf den Gehsteig und erfasste dort eine 23-jährige Salzburgerin, die gerade einen Kinderwagen mit ihrem wenige Monate alten Baby darin schob.

Der Kinderwagen wurde unter ein Geländer gedrückt. Die Fußgängerin kam unter dem Auto zu liegen und konnte erst durch Anheben des Fahrzeuges von der Berufsfeuerwehr befreit werden. Sie wurde verletzt und vom Notarzt ins Landeskrankenhaus gebracht. Ihr Kind wurde zur Untersuchung ebenfalls ins LKH gebracht, dürfte aber nach Angaben der Polizei weitgehend unverletzt geblieben sein. Auch die Lenkerin und ihr Sohn wurden ins Spital gebracht.

Ein ärztliches Gutachten über die Lenkerin soll Klarheit über die Unfallursache bringen. Ein Alkoholtest war laut Polizei nicht möglich. Der Pkw wurde abgeschleppt.

Quelle: Snsn-iro

Aufgerufen am 18.11.2018 um 03:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-stadt-pkw-erfasst-mutter-mit-kinderwagen-1993501

Kritik an Sicherheitsumfrage: KSÖ nimmt Stellung

Ein Projekt des "Kuratoriums Sicheres Österreich", an dem sich die Stadt Salzburg im Rahmen einer Umfrage beteiligt, hat am Freitag Kritik ausgelöst. Das KSÖ übermittelte dazu am Samstag eine Stellungnahme. "…

Schlagzeilen