Chronik

Salzburg: Sturm riss bei Wohnhaus auch das restliche Dach weg

Sturmböen haben in der Nacht auf Montag in Salzburg-Parsch bei einem Mehrparteienhaus erneut große Teile des Blechdachs abgedeckt. Bereits vor zwei Wochen war das Haus in der Fürstallergasse vom damaligen Sturmtief "Sabine" schwer getroffen worden - "Sabine" hatte damals gleichsam die erste Hälfte des Daches weggerissen.

Am Montag gegen drei Uhr früh wurden die Salzburger Berufsfeuerwehr sowie Freiwillige des Löschzugs Salzburg-Gnigl zu dem Gebäude gerufen, in dem 25 Wohnungen untergebracht sind.

Wie der Kommandant der Salzburger Berufsfeuerwehr, Reinhold Ortler, gegenüber salzburg.orf.at schilderte, habe der neuerliche Sturm nunmehr weitere rund 200 Quadratmeter Dachblechfläche beschädigt bzw. abgedeckt. Vor zwei Wochen seien ebenfalls bereits etliche Hundert Quadratmeter zerstört oder weggerissen worden. "Ein einzigartiges Ereignis. Auch für uns ist es seltsam, dass es in der großen Stadt Salzburg jetzt wieder das gleiche Objekt betrifft", so Ortler.

Die Hausbewohner konnten auch nach den erneuten Sturmschäden in ihren Wohnungen bleiben; es wurde niemand verletzt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.01.2021 um 09:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-sturm-riss-bei-wohnhaus-auch-das-restliche-dach-weg-83915857

Uni: Plan des Rektors wurde entschärft

Uni: Plan des Rektors wurde entschärft

Seit Monaten wird an der Uni über die Pläne von Rektor Hendrik Lehnert gestritten: Er hatte im Zuge des neuen Entwicklungsplans die Schaffung zweier neuer Fakultäten (Gesellschafts- sowie Digitale/Analytische …

Kommentare

Schlagzeilen