Chronik

Salzburg sucht: Offene Räume zum Selbermachen

Aus Freundeskreis entstand OK Werkstatt - Kürzlich feierte die Initiative ihren zweiten Geburtstag.

Schwer OK: Stella Burgauner und Ruth Riedel.   SN/sw/vips
Schwer OK: Stella Burgauner und Ruth Riedel.  

Eine Art Volkshochschule wollen sie nicht sein. Wenn sie Workshops geben, dann nur, um Leute auf Ideen zu bringen. Meistens tun Ruth Riedel und Stella Burgauner aber nicht einmal das. Nein, sie öffnen interessierten Salzburgern einfach ihre Werkstatttüren in der Glockengasse. Die Räume haben sich die beiden Damen mit fünf gleich gesinnten Freundinnen vor zwei Jahren angemietet - aus eigenem Interesse. "Wir suchten einen Platz zum Kreativsein, wo es möglich sein sollte, sehr niederschwellig Dinge selbst zu schaffen", erklärt Riedel ihre Motivation.

Die so entstandene OK Werkstatt hält ihre Räume von Dienstag bis Samstag offen. Jeder kann kommen. Seit Beginn ist in der Glockengasse einiges "geworden": ein Tomatenhaus etwa, eine Bestecklade aus Holz, bunte Schüsseln aus Glas, jede Menge textiler Werkstücke, Kunst aus Papier. Auch Flüchtlinge kommen im Zuge ihrer Deutschkurse immer wieder einmal vorbei, um mit eigenen Händen etwas zu schaffen und dabei die Dinge auf Deutsch zu benennen. Ein Grobgerüst an Workshops über das Jahr hinweg soll Anregungen geben und die Interessierten zusammenhalten. Ein Mal im Jahr verkaufen die "Do-it-yourself"-Freunde ihre Produkte auf einem Flohmarkt und auch einen Weihnachtsmarkt organisiert die OK Werkstatt jährlich.

Die Gruppe derer, die Spaß am Selbermachen haben, wächst. Mittlerweile gebe es in Salzburg mehrere Initiativen, die nach dem Münchner Vorbild HEi (Haus der Eigenarbeit) "Orte für Möglichkeiten" suchen, meint Burgauner - angesichts der hohen Mieten keine leichte Aufgabe. Diese Einschätzung bestätigt man auch seitens der ARGE Erwachsenenbildung, die von der Stadt beauftragt ist, sich einen Überblick über die "Szene" zu verschaffen.

Aufgerufen am 19.06.2018 um 12:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-sucht-offene-raeume-zum-selbermachen-28291189

Bauarbeiten am Rudolfskai werden fortgesetzt

Bauarbeiten am Rudolfskai werden fortgesetzt

Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten wird nun der Rudolfskai im Abschnitt zwischen Sebastian-Stief-Gasse und Rudolfsplatz instand gesetzt. Zudem werden in der Busspur die Fahrbahnunebenheiten entfernt, der …

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite