Chronik

Radstadt: Wasserrettung birgt Toten aus der Enns

Nur noch tot konnte am Sonntag eine Person aus der Enns in Radstadt geborgen werden.

Ein vermisster Radstädter ist am Sonntagfrüh tot in der Enns in Radstadt (Bezirk St. Johann im Pongau) gefunden worden. Der 61-jährige Mann war am Samstagabend abgängig gemeldet worden, sagte Polizeisprecherin Irene Stauffer zur APA. Die Polizei hat nun eine Obduktion angeordnet, um die Todesursache zu klären.

Bereits am Samstagabend, nachdem ein Bekannter den Mann als vermisst gemeldet hatte, suchte die Feuerwehr Radstadt den Bereich ab. Am Sonntagfrüh wurde die Wasserrettung Altenmarkt und Bischofshofen hinzugezogen.

"Um 7.15 Uhr haben wir mit der Vermisstensuche begonnen", berichtete der Einsatzleiter der Wasserrettung, Harald Obermayer, im Gespräch mit der APA. Etwa 20 Minuten später fanden die Helfer den Mann in der Enns im Bereich des Gewerbegebiets Radstadt.

Der Fluss habe derzeit zwischen drei und fünf Grad, sagte Obermayer. Von der Wasserrettung waren 17 Einsatzkräfte und drei Fahrzeuge im Einsatz.

Quelle: Snsn

Aufgerufen am 17.07.2018 um 12:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-wasserrettung-birgt-toten-aus-der-enns-in-radstadt-1707703

Wo Festspielmusiker ihre teuren Instrumente veredeln

Wo Festspielmusiker ihre teuren Instrumente veredeln

Wenn die Salzburger Festspiele beginnen, ist Hochsaison für Martin Lechner. Er und seine Familie sorgen seit Jahrzehnten für den guten Ton. Alles begann mit einem Konzert. Martin Lechner windet sich, die …

Hier beginnen die Ferien eine Woche später

Hier beginnen die Ferien eine Woche später

Die Schüler der Volksschule Untertauern drücken freiwillig eine Woche länger die Schulbank. Wenn andere Schüler im Bundesland schon Ferienzeit haben, dann drücken die 35 Schülerinnen und Schüler der …

Schlagzeilen