Chronik

Salzburg weiter traurige Spitze: Zahl der Infektionen sinkt nur langsam

Salzburg hat die höchste 7-Tages-Inzidenz aller Bundesländer. Während in Tirol und Vorarlberg die Trendwende geschafft ist, ist der Rückgang in Salzburg zäh.

Auch in den Spitälern gibt es noch keine Entspannung. SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Auch in den Spitälern gibt es noch keine Entspannung.

Am Freitag, dem elften Tag der verschärften Coronabeschränkungen in Österreich, war in Salzburg weiter kein deutlicher Rückgang bei den Neuinfektionen zu bemerken. 393 neue Fälle meldeten die Gesundheitsbehörden am Freitagmorgen, das sind lediglich um 17 weniger als bei der Morgenmeldung am Freitag vor einer Woche.

Laut der Salzburger Landesstatistik sei zumindest eine rückläufige Tendenz zu bemerken, wenn man auf mehrere Indikatoren blicke. Die Neuinfektionen befänden sich aber weiter auf hohem Niveau, sagt Landesstatistiker Gernot Filipp. "Es geht zäh. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 08:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-weiter-traurige-spitze-zahl-der-infektionen-sinkt-nur-langsam-96239662