Chronik

Salzburg: Westautobahn war nach Lkw-Unfall stundenlang blockiert

Pendler haben im Zentralraum Salzburg umfangreiche Verkehrsbehinderungen in Kauf nehmen müssen. Nach einem schweren Lkw-Unfall war die Westautobahn zwischen Siezenheim und Kleßheim (Fahrtrichtung Wien) gesperrt.

Das Unglück hat sich laut Mitteilungen von Asfinag und ÖAMTC kurz nach drei Uhr früh ereignet. Auf Höhe der Abfahrt Siezenheim war es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Sattelschleppern gekommen. Laut Polizei fuhr ein 44-jähriger Türke mit seinem Lkw Richtung Salzburg Nord. Er hielt demnach am rechten Fahrstreifen an, um sich zu orientieren. Ein 49-Jähriger Bulgare prallte au sungeklärter Ursache vermutlich ungebrenst gegen das Heck des stehenden Sattelzugs, wodurch das Führerhaus gänzlich abgerissen wurde und auf der linken Fahrspur zum Liegen kam. Der Bulgare erlitt dabei schwere Verletzungen und musste vom Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus gebracht werden.

Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Salzburg sowie der Freiwilligen Feuerwehr standen mehrere Stunden im Einsatz. Unter anderem musste Frachtgut umgeladen werden. Dabei handelt es sich um tausende Teppiche. Erst nach ihrer Verladung konnte der havarierte Lkw abtransportiert werden.

Die Dauer der Sperre war bis zirka 7:45 Uhr aufrecht. Es bestand eine Umleitung bei der Ausfahrt Siezenheim, eine Auffahrt auf die Westautobahn ist bei Kleßheim wieder möglich. Der Rückstau vor der Freigabe der Richtungsfahrbahn Wien reichte bis auf die Tauernautobahn A10 zurück.

Pendler aus dem Pinzgau haben es ebenfalls schwer. Die Bezirkshauptmannschaft Zell am See meldete in der Nacht auf Mittwoch: "Die Öffnung der B21 (Kleines Deutsches Eck) in Bayern verzögert sich. Aus derzeitiger Sicht wird die Straße im Laufe des Vormittages am Mittwoch geöffnet werden können. Damit sind die Pinzgauer Gemeinden Unken, Lofer und St. Martin weiter nicht mit dem Fahrzeug erreichbar. Nach Weißbach kann man von Saalfeldener Seite zufahren."

Update zu aktuellen Straßensperren

(Stand: Mittwoch, 16. Jänner, 08:45 Uhr):

  • Die B21 (Kleines deutsches Eck) bleibt bis voraussichtlich 13.00 Uhr wegen Baumbrüchen gesperrt. Erst dann sind Unken, Lofer und St. Martin wieder erreichbar.
  • Mit der Öffnung der B178 (Waidring-Pass Strub-Lofer) ist morgen Abend zu rechnen (laut Straßenmeisterei St. Johann i.T).
  • Die B311 zwischen Weißbach und St. Martin bei Lofer bleibt vorerst gesperrt. Weißbach ist von Saalfelden aus erreichbar.
  • Die L109 ins Großarltal ist heute ab Tiefblick seit 6.00 Uhr wieder geöffnet, ab Hüttschlag-Süd ist sie bis zum Talschluss wegen Lawinengefahr gesperrt.
  • An der B99 zwischen Untertauern und Mauterndorf haben die Straßeneinsatzkräfte die ganze Nacht über mit Schneefräsen an der Räumung gearbeitet. Die Südrampe (ab Mauterndorf) ist voraussichtlich ab 9.00 Uhr, die Nordrampe (ab Untertauern) voraussichtlich ab 10.00 Uhr wieder geöffnet.
  • Die L246 Mandlwandstraße ist wieder offen.
  • Die L211 Muhrer Landesstraße bleibt vorerst gesperrt.
Quelle: SN

Aufgerufen am 23.08.2019 um 06:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburg-westautobahn-war-nach-lkw-unfall-stundenlang-blockiert-64162804

Kommentare

Schlagzeilen