Chronik

Salzburger Altstadt: Nächster Abschnitt der Wehrmauer auf dem Mönchsberg ist saniert

Die Sanierung der Wehrmauer im Bereich der Bürgerwehr Söller ist abgeschlossen. Spaziergänger können den Blick auf die Altstadt von der dortigen Aussichtsplattform wieder ungehindert genießen.

Noch vor Weihnachten 2021 wurde die Sanierung der Wehrmauer im Bereich der Bürgerwehr Söller auf dem Mönchsberg in der Salzburger Altstadt planmäßig fertiggestellt. Damit konnte auch der Weg zur Stadtaussicht Söller wieder freigegeben werden. Von dort aus kann die Stadt einmal mehr mit einem tollen Rundblick genossen werden.

2021 wurden damit zwei große Abschnitte der Mönchsbergmauern saniert. Neben der sogenannten "Katze" in der Nähe der Festungsbahn wurden zusätzlich im Bereich der Bürgerwehr bei der Stadtalm 420 Tonnen Konglomerat-Mauerwerk großteils händisch neu gesetzt. Für die 1500m² Fassadenfläche wurden rund 700 Kubikmeter Erd- und Schüttmaterial bewegt.

"Bei der Restaurierung der Bürgerwehr haben wir großen Wert darauf gelegt, die Originalmauern zu erhalten. Bei den absturzgefährdeten Teilen der Stadtmauer wurden daher im ersten Schritt alle Steine einzeln nummeriert, abgetragen und anschließend wieder wie im Original gefestigt aufgebaut", sagt Baustadträtin Martina Berthold (Bürgerliste). Sie habe großen Respekt vor dieser handwerklichen Arbeit. Die Stadt arbeitet bei der Sanierung eng mit dem Bundesdenkmalamt zusammen. Auch der Weg zum sogenannten "Söller", der alten Aussichtsplattform, ist neu verlegt worden.

Sanierung erforderte 12.000 Arbeitsstunden

Zur Sicherung eines unterirdischen Versorgungsganges - Teilbereiche werden als Lagerräume für die Stadtalm genützt - wurden Lehmabdichtungen vorgenommen. "Die Sanierung der Bürgerwehr gestaltete sich sehr aufwändig und erforderte über 12.000 Arbeitsstunden. Der Erhalt der originalen Substanz durch möglichst geringe Eingriffe und die Berücksichtigung der bauphysikalischen Parameter in Verbindung mit traditionellen Handwerkstechniken war uns besonders wichtig und wurde vorab als Ziel definiert", erklärt Bauleiter und Steinmetzmeister Erich Reichl.

Die Erdarbeiten und das Ansäen eines neuen Rasens können witterungsbedingt erst im Frühjahr 2022 stattfinden. Bis der Rasen angewachsen ist bleiben die Wiesenflächen abgesperrt.

Drei Millionen Euro Gesamtkosten für die Sanierung der Wehrmauern

Die Gesamtkosten für die Sanierungen in den Bereichen "Katze" und "Bürgerwehr Söller" betragen drei Millionen Euro. Mit rund acht Millionen Euro werden die Wehrmauersanierungen in den nächsten Jahren schrittweise weitergeführt und somit auch die Gefährdungen von Gehwegen oder Häusern entschärft. Durch konstruktive Gespräche sei es gelungen, ein Gesamtsanierungsprogramm auszuarbeiten, an dem sich Bund und Land finanziell beteiligen, sagt Berthold. Der Bund habe 2021 die Sanierung der Katze und Bürgerwehr mit mehr als 500.000 Euro unterstützt.
Ausblick 2022-23

Weiter geht es im Sanierungsplan des Mönchberges 2022/2023 mit den Wehrmauern auf der Richterhöhe im Bereich des Paris-Lodron-Zwingers.

Aufgerufen am 28.05.2022 um 02:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-altstadt-naechster-abschnitt-der-wehrmauer-auf-dem-moenchsberg-ist-saniert-115313455

Ein Stückchen Frankreich in Nonntal

Ein Stückchen Frankreich in Nonntal

Fast drei Jahre ist es her, seit sich Aurélie, Mutter von Maxime (17) und Leonard (15), in Salzburg selbstständig gemacht hat. "Im Rückblick war es schon hart", erzählt die gebürtige Französin. Denn ihr Café …

Kommentare

Schlagzeilen