Chronik

Salzburger baute Feuerwehr im griechischen Katastrophengebiet auf

Konstantin Papadopoulos wurde hier zum Retter ausgebildet, koordiniert von Salzburg aus die aktuellen Einsätze in Griechenland und ärgert sich maßlos über die Politik.

Von politischen Possen hat Konstantin Papadopoulos genug. Die kennt er aus seiner zweiten Heimat Neos Voutzas zur Genüge. Der dortige Bürgermeister sei ein ehemaliger Schlagersänger und vor allem als Selbstdarsteller begabt. Unterstützung für die Feuerwehr, die Papadopoulos dort in den vergangenen elf Jahren aufgebaut hat, bekam er vom Bürgermeister nie. Hilfe hatte er aus Salzburg. Und deshalb ärgert ihn die Salzburger Polit-Posse um verschenkte Feuerwehr- und Müllautos.

Papadopoulos hat einen griechischen Vater und eine Salzburger Mutter. Er wuchs ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 08:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-baute-feuerwehr-im-griechischen-katastrophengebiet-auf-36933658