Chronik

Salzburger baute mehr als 100 Cannabispflanzen an

Auch mehrere Waffen wurden bei einer Hausdurchsuchung bei dem 47-Jährigen gefunden.

Der Salzburger soll mehr als 100 Cannabispflanzen angebaut haben. SN/apa
Der Salzburger soll mehr als 100 Cannabispflanzen angebaut haben.

Ein 47-Jähriger hat laut Angaben der Polizei im Zeitraum von Frühling bis Dezember 2021 im Stadtgebiet von Salzburg mehr als 100 Cannabispflanzen in einer professionell betriebenen Cannabis-Aufzuchtanlage angebaut. Entdeckt wurde diese durch einen Hinweis von Passanten, welche in den frühen Morgenstunden starken Cannabisgeruch wahrnahmen. Entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet.

Trotz eines aufrechten Waffenverbots konnten im Zuge einer Hausdurchsuchung nicht nur mehrere Kilogramm Cannabiskraut sondern auch mehrere Waffen, hauptsächlich Schwerter und Messer, sichergestellt werden. Im Keller des Einfamilienhauses konnten die Kriminalpolizisten eine professionell betriebene Cannabisaufzuchtanlage vorfinden. Der bereits wegen Kokain-Handel vorbestrafte Salzburger wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

Zudem ergaben die Ermittlungen, dass der Beschuldigte das hergestellte Cannabiskraut teilweise verkaufte und teilweise gegen andere Suchtmittel eintauschte. Es konnten rund 20 Suchtmittelabnehmer/Tauschpartner angezeigt werden. Der Salzburger wird wegen Suchtmittelhandel und der Missachtung seines Waffenverbotes bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.

Aufgerufen am 18.05.2022 um 01:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-baute-mehr-als-100-cannabispflanzen-an-118375417

Auch aus dem Atelier von Matisse taucht Vergessenes auf

Auch aus dem Atelier von Matisse taucht Vergessenes auf

Auf der Kinoleinwand hat der Satz seinen tröstlichen Klang nie verloren: "Uns bleibt immer noch Paris", sagte Humphrey Bogart 1942 im Film "Casablanca" zu Ingrid Bergman. Für viele Künstlerinnen und Künstler …

Kommentare

Schlagzeilen