Chronik

Salzburger bei Wohnungsbrand in OÖ schwer verletzt, sein Hund kam ums Leben

Schwere Verletzungen hat in der Nacht auf Freitag ein 40-jähriger Salzburger beim Brand in einer Wohnung in Schneegattern erlitten. Der Hund des Mannes kam dabei ums Leben.

Symbolbild. SN/bilderbox
Symbolbild.

Nach Angaben der Polizei war am Donnerstag gegen 22.20 Uhr im Wohnzimmer der Wohnung eines 35-jährigen Einheimischen Feuer ausgebrochen. Die Unterkunft befindet sich in einem Mehrparteienhaus in Schneegattern. Das ist eine Ortschaft der Gemeinde Lengau und liegt nahe der Landesgrenze zu Straßwalchen im Flachgau. "Eine noch brennende Zigarette eines dort übernachtenden und auf dem Sofa eingeschlafenen 40-jährigen Salzburgers gilt derzeit als wahrscheinlichste Brandursache", heißt es im Polizeibericht.

Ein 31-jähriger Nachbar stellte im Stiegenhaus starken Rauch fest und verständigte die Feuerwehr. Diese musste die Tür der brennenden Wohnung aufbrechen. Den 40-Jährigen fanden die Feuerwehrleute bewusstlos auf dem Sofa liegend vor und retteten ihn ins Freie.

Feuerwehr weckte schlafenden Mann

Der 35-Jährige befand sich im angrenzenden Schlafzimmer und konnte, nachdem er von der Feuerwehr geweckt worden war, selbstständig das Gebäude verlassen. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Der 40-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in das Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert werden. Sein ebenfalls in der Wohnung befindlicher Hund verendete. Ein 36-jähriger Kamerad der Feuerwehr erlitt leichte Verletzungen und begab sich nach der Versorgung vor Ort selbstständig in ärztliche Behandlung. Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr, konnte ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Gebäude verhindert werden. Das Wohnzimmer und die Küche wurden durch den Brand erheblich beschädigt.

Aufgerufen am 23.05.2022 um 02:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-bei-wohnungsbrand-in-ooe-schwer-verletzt-sein-hund-kam-ums-leben-118300513

Schlagzeilen