Chronik

Salzburger beim Wandern leblos zusammengebrochen

Ein Mann aus Golling ist am Samstagvormittag beim Wandern bei der Unterjochalm am Göllmassiv im Tennengau ums Leben gekommen.

Salzburger beim Wandern leblos zusammengebrochen SN/APA (Archiv/Gindl)/Barbara Gindl
Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen.

Der 50-Jährige ist leblos zusammengebrochen. Bergkameraden leisteten sofort Erste Hilfe und alarmierten den Notarzt. Dieser konnte aber nur noch den Tod des 50-Jährigen feststellen, berichtete die Polizei Salzburg. Nach Angaben der Polizei dürfte der Wanderer einen Herzinfarkt erlitten haben.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 02:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-beim-wandern-leblos-zusammengebrochen-1077016

War "Stille Nacht" eine Schicksalsfrage?

War "Stille Nacht" eine Schicksalsfrage?

Autorin Andrea Sobieszek über ihr Theaterstück "F. X. Gruber - Dem Schicksal zum Trotz", mit dem das Halleiner EL-Theater im kommenden Dezember das Jubiläum "200 Jahre Stille Nacht" würdigt. Schon seit mehr …

Alte Schmiede: Im Herbst sollen erste Lösungen her

Alte Schmiede: Im Herbst sollen erste Lösungen her

Seit Monaten gibt es Kritik an dem neu eingerichteten Mehrzweck-Kulturraum in der Alten Schmiede auf der Halleienr Pernerinsel. Nun hat das Kulturforum aufgrund der Mängel sogar seine Veranstaltungen von dort …

Schlagzeilen