Chronik

Salzburger Gerichtsmediziner züchtet den schärfsten Chili

Mit einem Schärfegrad von 1,6 Millionen Scoville hat Franz Neuhuber das wohl stärkste Gewürz im Garten. Begonnen hat alles, als ihm seine Frau ein kleines Chilipflänzchen schenkte.

Franz Neuhuber ist Leiter der forensischen Molekularbiologie in der Salzburger Gerichtsmedizin. Dort werden DNA-Profile erstellt, darunter Begutachtungen über Abstammungen, etwa zur Vaterschaftsfeststellung, oder biologische Spuren nach Straftaten untersucht sowie versucht, unbekannte Tote zu identifizieren. Parallel dazu hat der Familienvater und bereits zweifache Großvater ein besonderes Hobby gefunden: Er züchtet in seinem Garten in Mondsee Chilipflanzen der besonderen Schärfe.

"Früher habe ich scharfe Speisen überhaupt nicht gemocht", erzählt Neuhuber. Dann sei seine Gattin Judith mit einem kleinen Chilipflänzchen als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 04:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-gerichtsmediziner-zuechtet-den-schaerfsten-chili-92297218