Chronik

Salzburger Kinderkrebshilfe feiert den 30. Geburtstag

800 Familien wurden in den vergangenen drei Jahrzehnten unterstützt. Obfrau Heide Janik wurde für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Rund 25 Kinder und Jugendliche erkranken jährlich in Salzburg an Krebs. Die Diagnose stellt das "normale" Leben auf den Kopf - für das Kind, seine Geschwister und die Eltern. Oft ist die Erkrankung des eigenen Kindes mit Jobverlust und Armutsgefährdung verbunden. Die Salzburger Kinderkrebshilfe ist die größte und wichtigste Soforthilfe-Organisation, wenn ein Kind an Krebs erkrankt ist.
Rasch und unbürokratisch wird den betroffenen Familien Geld und wenn nötig auch eine Unterkunft in der Stadt zur Verfügung gestellt. Wenn das kranke Kind endlich wieder zuhause ist, wird es von dem mobilen Regenbogenteam der Salzburger Kinderkrebshilfe umfassend betreut. Eine Familienerholung auf der Sonneninsel mit umfangreichem Nachsorgeprogramm begleitet die Familien behutsam zurück in den Alltag.
Der Verein Salzburger Kinderkrebshilfe, der sich ausschließlich durch Spenden finanziert und keine öffentlichen Mittel in Anspruch nimmt, wurde vor nunmehr 30 Jahren gegründet. Das Jubiläumsjahr 2017 will die Salzburger Kinderkrebshilfe nützen, um noch stärker als bisher auf die Leistungen des gemeinnützigen Vereins hinzuweisen - von der Soforthilfe für betroffene Eltern, über die Unterstützung während des Spitalsaufenthaltes, Finanzierungen bis hin zur Nachsorge in Form mobiler Betreuung mit Fachpersonal und Finanzierung einer Familienerholung auf der Sonneninsel in Seekirchen reicht die Palette.

Betroffene Eltern wurden aktiv

Einer Gruppe betroffener und engagierter Eltern rund um Wolfgang Berger, Gründungsobmann der Salzburger Kinderkrebshilfe, und Heide Janik, seit 1994 Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe, ist es zu verdanken, dass die Salzburger Kinderkrebshilfe 1987 gegründet wurde. Der Zahnarzt Erwin Senoner, Gründungs- und Ehrenpräsident der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe, hat in Salzburg die Starthilfe für die Vereinsgründung der Salzburger Kinderkrebshilfe geleistet.

Hilfe für 800 Familien

Mehr als 800 Familien konnten in den vergangenen 30 Jahren mit finanziellen Mitteln, Therapieangeboten und Projekten unterstützt werden. Der Verein wird seit der Gründung von ehrenamtlichen Vorständen geführt, die Tag für Tag in Stadt und Land für die betroffenen Familien unterwegs sind. Vor allem Obfrau Heide Janik trägt zum Gelingen der Vereinstätigkeit wesentlich bei. Für ihr Lebenswerk wurde Heide Janik deshalb am Dienstag von Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit dem "Großen Verdienstzeichen des Landes Salzburg" geehrt. Zu den ersten Gratulanten gehörten Seekirchens Bürgermeisterin Monika Schwaiger und Primar Wolfgang Sperl, Vorstand der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde im Landeskrankenhaus Salzburg und Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde.

Durch die Unterstützung vieler Privatpersonen, Unternehmen und den Salzburger Medien hat die Salzburger Kinderkrebshilfe in vielen Bereichen Pionierarbeit geleistet. Hervorzuheben sind neben der Station Sonnenschein die Einrichtung der mobilen Hauskrankenpflege mit dem Regenbogenteam, die Unterstützung der Forschung mit eigenem Labor in den SALK und der Bau der Sonneninsel in Seekirchen am Wallersee. Die Sonneninsel wird von einer 100%-Tochtergesellschaft der Salzburger Kinderkrebshilfe eigenverantwortlich geführt.

(SN)

Primar Wolfgang Sperl, Bürgermeisterin Monika Schwaiger, Obfrau Heide Janik, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Erwin Senoner. SN/chris hofer
Primar Wolfgang Sperl, Bürgermeisterin Monika Schwaiger, Obfrau Heide Janik, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Erwin Senoner.
Obfrau Heide Janik wurde am Dienstag von LH Wilfried Haslauer (ÖVP) mit dem Großen Verdienstzeichen des Landes Salzburg geehrt.  SN/chris hofer
Obfrau Heide Janik wurde am Dienstag von LH Wilfried Haslauer (ÖVP) mit dem Großen Verdienstzeichen des Landes Salzburg geehrt.
Primar Wolfgang Sperl, Bürgermeisterin Monika Schwaiger, Obfrau Heide Janik, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Erwin Senoner. SN/chris hofer
Primar Wolfgang Sperl, Bürgermeisterin Monika Schwaiger, Obfrau Heide Janik, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Erwin Senoner.
 Kinder aus der Musikklasse der Volksschule Seekirchen tanzten bei der Jubiläum sfeier in der Sonneninsel in Seekirchen. SN/chris hofer
Kinder aus der Musikklasse der Volksschule Seekirchen tanzten bei der Jubiläum sfeier in der Sonneninsel in Seekirchen.

Aufgerufen am 21.01.2018 um 03:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-kinderkrebshilfe-feiert-den-30-geburtstag-394594

Meistgelesen

    Video

    Geld für Kinderkrebshilfe: Salzburger Feuerwehrleute liefen quer durch Österreich
    Play

    Geld für Kinderkrebshilfe: Salzburger Feuerwehrleute liefen quer durch Österreich

    "Traum wurde wahr": Matthias Walkner gewinnt die Rallye Dakar
    Play

    "Traum wurde wahr": Matthias Walkner gewinnt die Rallye Dakar

    Schlagzeilen