Chronik

Salzburger Lokalbahn wird ins Innviertel verlängert

Ein Teil des oberösterreichischen Innviertels rückt näher an Salzburg: Am Mittwoch ist der offizielle Startschuss für die Verlängerung der Salzburger Lokalbahn nach Ostermiething erfolgt.

Rund 15.000 Menschen erhalten damit eine Möglichkeit, komfortabel und staufrei in den Salzburger Zentralraum zu gelangen. Die Fahrzeit in die Stadt Salzburg wird rund 45 Minuten betragen, informierte die Salzburg AG als Betreiber der Bahn in einer Aussendung.

Die Bauzeit für den drei Kilometer langen Abschnitt von Trimmelkam nach Ostermiething ist mit 13 Monaten anberaumt, ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 sollen die Lokalbahn-Garnituren die Innviertler Gemeinde bereits anfahren. Die Gesamtkosten von rund 14 Millionen Euro teilen sich die angrenzenden Gemeinden, Bund und das Land Oberösterreich.

Die neue Endstation der Salzburger Lokalbahnen bekommt einen modernen Kopfbahnhof. Der Entwurf stammt vom Architekten Udo Heinrich, der bereits für die Planung des Lokalbahnhofes in Lamprechtshausen (Flachgau) mit dem Architekturpreis des Bundes ausgezeichnet wurde. Zudem werden beim Bahnhof drei Busbuchten und ein Park-and-ride-Platz mit rund 80 Pkw- und 100 überdachten Fahrradabstellplätzen errichtet. Auch einige Boxen für Elektrofahrräder sowie eine Solar-Stromtankstelle sind geplant.

(APA)

Aufgerufen am 18.02.2018 um 02:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-lokalbahn-wird-ins-innviertel-verlaengert-4296847

Meistgelesen

    Schlagzeilen