Chronik

Salzburger Magistrat zeigt verhinderte Braut bei Gericht an

Staatsanwaltschaft muss Sachverhalte und Angaben rund um eine geplatzte Hochzeit klären. Es sei ein exzeptioneller Fall mit vielen Ungereimtheiten, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Eine 29-jährige Salzburgerin wollte, wie berichtet, am vergangenen Freitag einen Mann aus Gambia im Schloss Mirabell heiraten. Minuten zuvor holten Fremdenpolizisten den Afrikaner ab und nahmen ihn in Schubhaft, weil er sich wiederholt illegal in Österreich aufgehalten hat.

Tage später kam es zu einer überraschenden Wende: Die Braut sei bereits seit Jahren nach einer Hochzeit in Nigeria mit dem Vater ihrer beiden Kinder - er hält sich legal in Österreich auf - verheiratet.

Offensichtlich ist es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 09:26 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-magistrat-zeigt-verhinderte-braut-bei-gericht-an-68546311