Chronik

Salzburger Parks werden bald wieder geöffnet - Spielplätze bleiben weiter gesperrt

Viele Erleichterungen ab Dienstag, 14. April. Spielplätze bleiben im gesamten Bundesland noch bis Monatsende geschlossen. Klare Regeln für Beherbergungsbetriebe und Zweitwohnsitze.

Salzburg will nächste Woche alle seine städtischen Parks öffnen. SN/franz neumayr - pressefoto neuma
Salzburg will nächste Woche alle seine städtischen Parks öffnen.

Langsam soll Salzburg wieder zur Normalität zurückkehren. Wegen der erfreulichen Zahlen in der Landeshauptstadt sind nun zahlreiche Erleichterungen beschlossen worden, die am Dienstag, dem 14. April, in Kraft treten sollen.

Wieder geöffnet werden sollen mit diesem Datum
• alle städtischen Parks und Hundewiesen,
• der Grünmarkt in der Altstadt von Montag bis Freitag (eingeschränkt auf Stände, die Lebensmittel verkaufen) sowie am Samstag (in dieser verkleinerter Form),
• der Wochenmarkt Mitte-Lehen (am Freitag),
• der Bio-Bauernmarkt am Kajetanerplatz (am Freitag) und
• der städtische Recyclinghof für Private.

Masken sind Pflicht

Allerdings gelten dabei auch weiterhin etliche Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen: So müssen die Besucherinnen und Besucher jeweils den vorgegebenen Abstand einhalten. An Personen ohne Mund-Nasen-Schutz (MNS) darf auf den Märkten nichts verkauft werden. Die Schutzmasken werden von der Stadt zur Verfügung gestellt und gratis angeboten, verbunden mit der Bitte um eine Spende für die Schmetterlingskinder. Am Recyclinghof darf nur eine Person pro Privatauto aussteigen und maximal zwei Kubikmeter eigenhändig in die Container werfen (es gibt keine Entladehilfe durch das Personal). Auch hier müssen Schutzmasken getragen werden. Sollten die Corona-Fälle in der Stadt Salzburg wieder ansteigen, werden die oben genannten Öffnungen rückgängig gemacht.

Spielplätze bleiben geschlossen

Die Spielplätze des gesamten Bundeslandes bleiben dagegen noch bis 30. April geschlossen. "Die Maßnahme bleibt aufrecht, um weiterhin soziale Kontakte zu minimieren und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen", erklärte Landeshauptmann Wilfried Haslauer am Donnerstag.

Bundesweite Regeln für Beherbergung

Die Verordnung des Landes zu den Beherbergungsbetrieben wird am Montag, dem 13. April, durch eine bundesweite Verordnung abgelöst. Wie Bundesminister Rudolf Anschober erklärt, wird damit das Betreten von Beherbergungsbetrieben zum Zweck der Erholung und Freizeitgestaltung untersagt. Dies gilt vorerst bis 24. April. Ausnahmen gelten etwa für die Stillung eines dringenden Wohnbedürfnisses und die Nächtigung für berufliche Zwecke.

Klare Regelung der Zweitwohnsitze

Die Vermietung zu touristischen Zwecken via Onlineplattformen (zum Beispiel Airbnb) ist daher nicht erlaubt, denn auch in diesen Fällen handelt es sich um eine entgeltliche oder unentgeltliche Unterbringung von Gästen zu vorübergehendem Aufenthalt (gilt somit als Unterkunftsstätte). Die Nutzung von Zweitwohnsitzen ist den Besitzern gestattet, eine Vermietung an Gäste kommt hingegen nicht in Frage.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.09.2020 um 01:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-parks-werden-bald-wieder-geoeffnet-spielplaetze-bleiben-weiter-gesperrt-86023876

Kommentare

Schlagzeilen