Chronik

Salzburger Polizei forschte Skidieb aus, der seit acht Jahren sein Unwesen trieb

Er galt als Schreck in den Salzburger Skiorten. Trotz Fahndungsfotos konnte er immer wieder entkommen. Jetzt war für ihn Endstation.

Symbolbild. SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

"Es ist wie verhext. Immer wieder ist er uns durch die Lappen gegangen und er kommt alle Jahre wieder. Dabei haben wir zahlreiche Fotos von Überwachungskameras. Aber irgendwann werden wir ihn schon erwischen." Das sagte ein Polizeibeamter im Vorjahr in Obertauern, nachdem wieder zahlreiche Skidiebstähle aus Hotels gemeldet worden waren. Jetzt - nach acht Jahren - klickten tatsächlich die Handschellen bei dem langgesuchten Dieb.

Der Tatverdächtige ist ein 43-jähriger Tscheche, der seit dem Jahr 2012 jeden Winter die bekannten Skiorte in Salzburg, aber auch einige in der Steiermark, Kärnten und Tirol besuchte. "Er hat sich als ganz normaler Skiurlauber jeweils in einem Hotel eingebucht und ist dann auf Diebestour gegangen", so ein Ermittler. Der Tscheche soll nach den zahlreichen Videoaufnahmen vor den meist versperrten Skikellern auf Hotelgäste gewartet haben, um mit ihnen in den Keller zu gelangen. Dort packte er teuere Ski in einen Skisack und konnte unbehelligt den Tatort verlassen. Manchmal sei er auch mit einem aufgesetzten Helm losgegangen, um nicht so schnell erkannt zu werden, so der Kriminalist. Der Skidieb entwendete auch Skier, sowie Langlaufski, Snowboards, Helme und andere Ausrüstungsgegenstände auch bei Schirm- und Après-Skibars. Die Beute lagerte er meist im eigenen Hotelzimmer.

Im Laufe der Jahre kursierten in den Polizeiinspektionen in den Salzburger sowie Tiroler Wintersportorten bereits Fahndungsfotos von dem Tschechen. "Wir haben bis zuletzt seine Identität nicht feststellen können, aber nun ist es geglückt", so der Ermittler. Der 43-jährige Tscheche ist am 4. März in Seefeld in Tirol angehalten worden. Schnell stellte sich heraus, dass er offensichtlich für mehrere Diebstähle in diesem Ort verantwortlich sein muss, denn in seinem Hotelzimmer stellten die Kriminalisten gestohlene Alpin- und Langlaufski sicher. Zum Vorwurf des gewerbsmäßigen Diebstahls habe sich der Mann teilweise geständig gezeigt, so die Information aus dem Landeskriminalamt.

Bislang konnten ihm die Kriminalisten in der heurigen Wintersaison den Diebstahl von rund 40 Paar Alpinski, vier Paar Langlaufski, zwei Snowboards sowie vier Paar Skischuhe zuordnen. Der Wert der Diebesbeute beträgt rund 30.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat mittlerweile die Festnahme und Überstellung in die Salzburger Justizanstalt angeordnet.

Wie hoch die Beute des Seriendiebs in den vergangenen acht Jahren gewesen ist, müsse man noch ermitteln, so der zuständige Kriminalist. Es wird vermutet, dass der 43-Jährige in Tschechien die Diebesbeute im Internet auf einer Verkaufsplattform angeboten und verkauft haben soll.

Aufgerufen am 21.10.2020 um 01:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-polizei-forschte-skidieb-aus-der-seit-acht-jahren-sein-unwesen-trieb-84459640

Schlagzeilen